Das eine aber wissen wir: Wer Gott liebt, dem dient alles, was geschieht, zum Guten. Dies gilt für alle, die Gott nach einem Plan und Willen zum neuen Leben erwählt hat.
Römer 8,28

Fest verwurzelt

Hast du dich schon einmal gegen einen dicken und großen Baum gelehnt und Angst gehabt, er könne umkippen? Nein? Warum auch…er ist schließlich so fest im Boden verankert, dass er sogar manchen Sturm übersteht.

Bild: eyetronic

Ab und zu wünsche ich mir, ich hätte diese standhafte Eigenschaft eines Baums. Besonders in Krisensituationen, in welchen ich fast zerbreche. Bestimmt geht es dir auch ähnlich; „ein bisschen Festigkeit schadet nie.“

Genau diese Absicherung, die ein Baum durch seine Wurzeln erlangt, können wir IN GOTT finden. Wenn wir der Baum sind, dann ist Gott fruchtbarer, guter Boden. Je tiefer wir in Ihm verwurzelt sind, desto fester stehen wir, wenn Stürme (in Form von Stress, Druck, Krankheit, Sorge, Versuchung und vieles mehr) auf uns zukommen.
Doch Wurzeln wachsen nicht „von heut‘ auf morgen“.

Der Baum muss

  1. sich in „Gottes Erde“ befinden: also stellt sich uns die Frage: „lebe ich mit Gott?“ was nützt ein Baum, der in schlechtem Boden steht, zum Beispiel ein Leben, ohne Gott?!
  2. Sollte der Baum nötige Nährstoffe erhalten, um wachsen zu können, denn Babywurzeln bringen einem nicht viel. Also: „pflege ich mein geistliches Wachstum durch Bibellesen, Gebet, Gemeinschaft mit Gläubigen, etc?“.

Das Interessante ist, das die Verheißungen Gottes eine Quelle lebendigen Wassers ist, die bildlich gesprochen tief in der Erde liegt. Das heißt, je tiefer wir in Gott verwurzelt sind, desto mehr seines Segens können wir erfahren. Dies sei nicht zu verwechseln mit Werkgerechtigkeit!! Was ich sagen möchte, ist, dass eine tiefe Beziehung zu Gott, unsre Augen öffnet für seine guten Wege, seinen Schutz und somit erfährt man automatisch mehr seines Segens.

Das Gute ist, in Gott verwurzelt bist du nicht abhängig von anderen. Du erhältst alles was du brauchst. Und durch Ihn bringst du gute Früchte hervor, zum Beispiel in Form von Nächstenliebe, Zuversicht oder Weisheit.

„Doch ich segne jeden, der seine Hoffnung auf mich, den Herrn , setzt und mir ganz vertraut. Er ist wie ein Baum, der nah am Bach gepflanzt ist und seine Wurzeln zum Wasser streckt: Die Hitze fürchtet er nicht, denn seine Blätter bleiben grün. Auch wenn ein trockenes Jahr kommt, sorgt er sich nicht, sondern trägt Jahr für Jahr Frucht.“ (Jeremia 17, 7‭-‬8)


Dieses Türchen wurde befüllt von der lieben Ellen. Wenn ihr mehr von ihr lesen beziehungsweise sehen wollt, findet ihr sie auf Instagram.

Möchtest Du vom 1. bis 24. Dezember das neuste Adventskalendertürchen ganz einfach automatisch per Mail erhalten? Kein Problem, melde dich einfach hier an.

<< zurück

Unsere Medien

Flyer

Merchandise

Postkarten

Bücher