Das eine aber wissen wir: Wer Gott liebt, dem dient alles, was geschieht, zum Guten. Dies gilt für alle, die Gott nach einem Plan und Willen zum neuen Leben erwählt hat.
Römer 8,28

Es ist 31.12.2019, 16:50 Uhr. Es ist Silvester. Das Essen köchelt auf dem Herd und wir hocken zu zweit in unserer Wohnung. Es läuft anders als geplant, eigentlich wollten wir bei Freunden einen ruhigen Abend verbringen. Raclette und Gesellschaftsspiele sollten ins neue Jahr einleiten. Leider haben wir es abgesagt. Es ist einfach alles aktuell zu viel o.O

Mit diesen Worten begrüße ich dich beim diesjährigen Jahresrückblick. Lange war es ruhig hier auf dem Blog und bevor das Jahr zu Ende geht, möchte ich dir mitteilen was so passiert ist und wie es nun weitergeht.

Es beginnt optimistisch

2019 begann recht optimistisch: Rebecca hatte sich bei uns gemeldet und wollte ins Team einsteigen. Wir haben die Einzelheiten bereits im Dezember besprochen gehabt und bspw. das Bunte Bibellesezeichen entstand in dieser Team-Konstellation.

Währenddessen durften wir uns hier zum ersten Mal über eine kleine Kooperation freuen, bei der unser Lesezeichen direkt Anwendung fand. Es ist immer so schön zu sehen, wie die Dinge, die man kreiert, benutzt werden und das Bibellesen vereinfachen.

Zeitgleich haben wir den neuen Shop gelauncht, welcher sehr gut bei euch angekommen ist :) Vielen Dank an der Stelle für alle, die bei mir direkt kaufen und meine Arbeit somit unterstützen <3

Außerdem haben wir unsere erste Spotify-Playlist gestartet:

Bild: Meeting Jesus

Wir haben einen Plan für das Jahr ausgearbeitet, welche Eckpunkte wir abarbeiten wollen und wer wann etwas zu erledigen hat.

In der Januar/Februar Ausgabe der Teensmag erschien zusätzlich ein Beitrag von mir: „Hinfallen, aufstehen, weitermachen“. Im März haben wir dass Stille Zeit Notizbuch Classic veröffentlicht, welches aktuell auch schon wieder ausverkauft ist.

Alles läuft anders

Dann kam es doch anders. Rebecca hat nach einiger Zeit aus privaten Gründen entschieden, nicht mehr an unserer Vision mitzuarbeiten. Wir waren etwas perplex, hatten wir doch einen so tollen Fahrplan ausgearbeitet und waren wir uns doch so sicher, dass Gott voll dahintersteht!?

Wir fordern Gott heraus

Im Mai sind wir zur STEPS Konferenz gefahren. Der Veranstalter lud am Samstag die verschiedenen Online-Projekte zu einer Art „Meet-and-Greet“ ein. Wir waren total glücklich, eine Stunde gemeinsam im Raum zu sitzen, sich persönlich kennenzulernen und zu hören was bei allen geplant ist und wie es gerade in den Projekten aussieht. Das Treffen stand quasi unter dem Titel „Kein Neid“ und „Wir gemeinsam“. Es hat uns sehr gefallen, dass wir uns alle darauf eingestimmt- und dazu bestärkt haben, sich gegenseitig zu Unterstützen, statt aus Neid Kooperationen abzulehnen.

Im Kopf geblieben ist mir Sarah Maries Aussage: „Es ist gar nicht wichtig wie viele Follower jemand hat oder wie schnell diese Zahl steigt. Viel eher sollten wir uns immer freuen, denn es bedeutet ja, dass eine Person ein Stück näher an Gott ist“.

Nach und nach stellte sich also jeder vor und erzählte, was das Jahr so ansteht… Und dann… Ja dann waren wir an der Reihe: Wie schaut es bei euch aus, was ist dieses Jahr geplant?

Etwas demütig mussten wir antworten: Nichts.

Wir hatten keine grafische Unterstützung mehr und wir hatten, so wie eigentlich immer, keine finanziellen Mittel um irgendetwas zu bewegen. Das Jahr sah nach reinem Standard-Betrieb aus. Weißt du wie schwer es ist, wärend alle ganz tolle Sachen berichten, sagen zu müssen, dass du nichts umsetzen wirst?

Und Gott reagiert

Prompt nach dem Termin kam Marie auf uns zu und sprach uns an. Wir haben uns direkt sympathisch gefunden. Nach einem Gespräch wurde klar, dass wir zusammenarbeiten könnten. Aus diesem Grund sind wir Anfang Juni erneut quer durch Deutschland gefahren um uns zu treffen.

Wir haben über eine Kooperation gesprochen, die ersten Ergebnisse daraus gibt es auch schon zu sehen ;)

Anschließend an dieses Meeting hatten wir dann ebenfalls im Juni eine Woche Urlaub :) Zeit für etwas „Ruhe vor dem Sturm“, welcher immer zum Jahresende auf uns zukommt.

Im September war dass Light up the Dom in Fulda. Wir waren dort und haben einen spannenden Tag mit vielen tollen Menschen erlebt. Mehr dazu findet ihr natürlich in unserem VLOG zum Light up the Dom Fulda.  Im September haben wir das erste Mal Armbänder in unserem Shop veröffentlicht und sind auch heute noch über das Interesse daran sehr überrascht.

Zeitgleich schrieb ich viele Projekte, Musiker, Verlage und Autoren an, um einen ansprechenden Gewinnerkorb für unseren jährlichen Postkartenwettbewerb zusammenzutragen. Und was soll ich sagen: Mit über 800€ Warenwert war es das größte Gewinnspiel, welches auf dieser Plattform je stattgefunden hat. Ich war (und bin immer noch) überwältigt. Danke nochmal an jeden Sponsor :)

Wenn Gott schiebt, kannst du nicht bremsen

Parallel habe ich angefangen, eigene Produkte zu gestalten. Kein Merchandise, welcher ein reines Werbemittel für uns ist, sondern einfach ansprechende, tolle Produkte. Lange überlegten wir, was wir mit all diesen Entwürfen machen sollen. Geld war schließlich keines da um die Produkte wirklich umzusetzen. Und dann ging alles irgendwie Schlag auf Schlag…

Da wir von den Produkten überzeugt waren, haben wir einen Weg gefunden, sie zu realisieren. Dank unseres neuen Shop-Systems war es sehr gut möglich, die Produktpalette auszubauen und die Systeme spielten alle mit. Der Postkartenwettbewerb war in vollem Gange, als ich meinen ersten Kalender und zwei Weihnachtskarten veröffentlichte. Ich habe noch ein paar Kalender auf Lager, welche ich gerade rabattiert anbiete, schau dich also unbedingt um :)

Anfang November überschlugen sich dann einige Ereignisse: Am 5.11. haben wir die 1000 Fans auf Instagram erreicht. Wahnsinn, wie unglaublich viele Menschen allein dort verfolgen, was bei uns so passiert.

Spontan hat sich die Chance ergeben, mit einem Stand bei Pro Christ Wolfsburg vertreten zu sein. 10 Abende konnten wir uns dem gesamten Publikum präsentieren. Wir mussten nicht lang überlegen, die Antwort stand fest: Ja! Während dieser Zeit ist Meeting Jesus passenderweise auch 9 Jahre alt geworden, was wir gemeinsam mit den Leuten bei uns am Stand „gefeiert“ haben. ;)

Dieser Stand war für uns sehr interessant, da wir direkt hier in Wolfsburg, also in unserer Heimat waren. Wir hatten tolle Gespräche und das Interesse an unserem Stand war herausragend. Die Leute interessierten sich für unsere neuen Produkte. Das haben wir überhaupt nicht erwartet. Danke Gott für dieses eindeutige Zeichen, das wir auf dem richtigen Weg sind.

Ganz „nebenbei“ sind weitere neue Produkte erschienen: 4 Lesezeichen, 2 Armbänder, eine Tasse, 2 Postkarten

Auch dieses Jahr gab es wieder den beliebten Adventskalender, welcher uns im Dezember Tag für Tag begleitet hat. Der Pro Christ Stand hat unseren Zeitplan allerdings ziemlich aus dem Takt gebracht, weswegen der Adventskalender für uns dieses Jahr eine echte Herausforderung war -.- Nicht selten wurde das Türchen erst um 23:58 Uhr fertig o.O

Da der Postkartenwettbewerb nun fertig war und der Gewinner feststand, kam die Karte erstmalig auch direkt als Vorbestellbar ab dem 2.12. in den Shop. Das Voting war übrigens mega spannend, die letzte Stunde haben wir uns mehrfach über einen Gleichstand Gedanken machen müssen. Am Ende hat die Luise mit 154 zu 153 Stimmen gewonnen, wobei die entscheidende Stimme um 23:59:18 reinkam.

Auch im Dezember sind neue Produkte erschienen: Ein Block, 5 Postkarten und 2 Poster.

Transparenz zum Thema „Geld / Shop“

Wir wurden im Laufe des Jahres gefragt, warum wir den Shop näher in den Fokus des Projektes stellen, was Langezeit nicht der Fall war.

2016 wurden wir abgemahnt. Der Vorgang hat uns etwa 2000€ gekostet. Ob wir wirklich falsch gehandelt haben ist nicht geklärt worden – lange Geschichte. Was wir da jedenfalls gemerkt haben ist, dass Meeting Jesus als Projekt eine stabile finanzielle Grundlage benötigt. Viele Ideen die wir haben sind nun mal mit Geld verbunden und diese Abmahnung hätte uns beinahe dazu veranlasst das Projekt zu schließen, weil das Geld eben nicht da war.

Spenden für ein Online-Projekt zu sammeln, haben wir nicht durchsetzen können. Einzig und allein aus diesem Grund bauen wir den Shop aus. Wir finden den Shop eine super Möglichkeit, euch einen Mehrwert anzubieten und gleichzeitig für uns als Projekt die notwendigen Finanzen einzubringen, sodass wir weiterhin existieren können.

Meeting Jesus betreiben wir nun seid 9 Jahren. Den Großteil dieser Zeit gab es gar keine Produkte. Dann gab es gratis-Produkte und nun gibt es ansprechende kostenpflichtige Produkte. Was schon immer kostenlos war und auch bleiben wird, sind christliche Texte fürs Internet. Dieses Licht wird weiterhin leuchten und tausende Menschen auf das Wort Gottes aufmerksam machen.

Nach wie vor zahlt Meeting Jesus jährlich 0€ für Gehälter. Jegliche Arbeiten hier auf der Plattform erfolgen unentgeltlich und somit ehrenamtlich. Jeglicher Umsatz, auch aus dem Shop, fließt zu 100% in das Projekt. Auch wenn wir jetzt also den Shop etwas zentrierter darstellen, ändert sich nichts an unserer Grundeinstellung: Der Glaube muss kostenlos im Internet verfügbar sein.

Und der Blog schwieg

Allerdings hast du sicher gemerkt, dass es nach dem Postkartenwettbewerb auf dem Blog ziemlich ruhig geworden ist. Heißt das nun, dass es den Blog nicht mehr gibt?

Natürlich wird es den Blog weiterhin geben. Wir sind allerdings ein sehr kleines Team und müssen aktuell schauen, wie wir alle Ideen umgesetzt bekommen. Inputs gibt es aktuell daher nur via Instagram oder Shortie (einer unserer Newsletter). Zeit für Texte hier auf dem Blog gibt es aktuell nicht, was sich 2020 aber wieder ändern soll :)

2020 bedeutet für uns

Im kommenden Jahr möchten wir wieder mit unserem Stand und all den neuen Produkten unterwegs sein. Falls du also ein Festival oder eine Ausstellermeile organisiert, schreib uns gern an.

Weiterhin möchten wir neue Produkte veröffentlichen. Der Boden meiner Ideen ist noch lange nicht erreicht. Du wünschst dir etwas spezielles? Schreib uns eine Mail oder lass unten einen Kommentar da.

Es gibt auch für 2020 wieder eine Kooperations-Idee welche aber noch nicht „spruchreif“ ist ;)

Wir wollen nächstes Jahr ein wenig organisierter werden, sodass auch der Blog wieder mit Inhalten befüllt werden kann.

Ich wünsche mir mehr Interaktion / Austausch mit der Community.

Das Allerwichtigste: 2020 soll unsere Beziehung zu Gott wachsen. Mehr Vertrauen, mehr Beten, mehr Bibellesen. Diese Punkte kommen im stressigen Alltag auch bei mir leider manchmal zu kurz.

Gleich Knallts

In dem Sinne: Frohes neues Jahr :)


Über Gina

Ich bin die Gina. Ich arbeite Vollzeit für Meeting Jesus. Ich habe dieses Projekt gestartet, um die Botschaft in die Welt zu tragen und freue mich über jeden, der hier liest und vielleicht sogar kommentiert. Ich möchte vielen Menschen von Gott erzählen, denn letztendlich ist es das, was zählt: der Glaube an Gott :)
Alle Beiträge von Gina

Schreib uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

SALE

"ICH GLAUBE!"-Tischkalender 2020

Mit dem "ICH GLAUBE!" Tischkalender bist du perfekt für das Jahr 2020 vorbereitet.

NEU

T-Shirt - Gott macht unmögliches möglich

Schrei es raus: Mit Gott ist nichts unmöglich!

Lesezeichen "with god" (10 Stk.)

Mit Gott ist alles möglich (nach Matthäus 19, 26)

Liebe oder Wissen

Mag es Gott lieber, wenn du viel über ihn weißt oder findet er es besser, wenn du andere Menschen liebst?