Das eine aber wissen wir: Wer Gott liebt, dem dient alles, was geschieht, zum Guten. Dies gilt für alle, die Gott nach einem Plan und Willen zum neuen Leben erwählt hat.
Römer 8,28
Wir waren stehen geblieben bei der dritten Wohnung, die wir besichtigen wollten bzw. meine Mum uns zu riet, diese Wohnung zu besichtigen, da uns diese Wohnung ja eigentlich nicht interessiere...
Gina am 26. April 2011 / Erlebt / Schlagworte: , , , , , , , ,

Artikel der Serie Umzug nach Wolfsburg 2011 

  1. Eine Reise ins Ungewisse!?
  2. Die Reise geht weiter...
  3. Die Suche: Ende in Sicht?
  4. Wie entsorge ich eine Wohnung?
  5. Der spontane Nachmieter
  6. Chaos pur!

Die Suche: Ende in Sicht?

Wir waren stehen geblieben bei der dritten Wohnung, die wir besichtigen wollten bzw. meine Mum uns zu riet, diese Wohnung zu besichtigen, da uns diese Wohnung eigentlich nicht interessiere…

Nun gut, wir riefen bei dem aktuellen Mieter an und bekamen prompt einen Besichtigungstermin. Das ging ja schnell… damit hatte keiner gerechnet. Nun gut, wir trafen uns noch am selben Tag gegen 20:30 Uhr, also relativ spät, aber besser als gar nicht. Ich kannte das Haus schon, da in diesem Haus mein ehemaliger Kinderarzt war/ist. Von daher war es mir nicht unbekannt, allerdings hat mich dieses Haus wie gesagt nicht wirklich interessiert, aber naja mal sehen, was uns erwartet.

20:30 Uhr: Wir standen vor der Tür, gingen die Treppen hoch in das 3.OG. Gar nicht gewohnt, so viele Treppenstufen. Förmlich aus der Puste, kam ich oben an. Wir klingelten, die Tür ging auf und ein junger, netter Mann öffnete uns. Wir traten ein. Die Person war mir sofort sympathisch. Ich stand im Flur und fühlte mich Puddelwohl. Ich dachte: „WOW“, aber abwarten: Hab ja noch nichts gesehen, stand ja schließlich noch im Flur. Als erstes ging es ins Badezimmer. Schön geräumig, quadratisch – praktisch – gut! Eine Badewanne – Highlight! Weiß gefließt. Einfach nur schön! Weiter gehts… Ein Abstellraum, er wird zurzeit als begehbarer Kleiderschrank genutzt. Da ich nicht so viele Klamotten und Schuhe habe, (Ja, es gibt auch Ausnahmen) wird dieser wohl von uns anders genutzt werden. Groß, größer als ich normale Abstellkammer gewohnt bin. Weiter in das Schlafzimmer, (im Augenwinkel den weitergehenden, eh schon geräumigen Flur) auch schön groß, zwei schöne Fenster, hell. Gehe den Flur weiter entlang, Richtung Küche. Kleiner als unsere Jetzige, aber Ausreichend. Schwarz gefließt. Ein Fenster. Super. Gehe weiter den Flur entlang und mich erschlägt es… das Wohnzimmer, aber was für eins! Riiiieeeessssiiiiigggg!!! Alter, einfach nur heftig! Sehr groß (knapp 23qm), drei Fenster, mit einer riesigen Fensterbank. Erster Gedanke „Unsere Katze würde sich hier wohl fühlen“. Apropo Katze? Erlaubt? Jaaaa, dass wussten wir schon als wir die Haustür betraten, denn da kam uns ein kleiner 6 Monate alter Kater entgegen – ein Bengale. Wunderschön! Nicht nur die Katze, sondern die ganze Wohnung! Einfach nur WOW – WOW -WOW!!! Die wollte ich haben! Doch Stopp!

Nicht zu vorschnell, was war mit unseren Kriterien? Diese Wohnung hatte kein Balkon, 3.OG und die Miete war ein wenig hoch, aber doch sehr günstig für Fallersleben, wie ich mir sagen ließ. Wir einigten uns darauf, eine Nacht darüber zu schlafen und am nächsten Tag, nachdem wir unser Budget noch mal ausgerechnet hätten, mit unseren jeweligen Eltern, diese Wohnung zu besichtigen. Prompt war der nächste Tag. Wir trafen uns um 21 Uhr und schauten uns die Wohnung erneut an. Wir hatten vorher ausgemacht, wenn unsere Eltern nichts zu beanstanden haben, dann wollen wir diese Wohnung.

Krass, da die Wohnung zum 01.06.2011 bezugsfrei ist. Ihr erinnert euch, dass wir erst nächstes Jahr umziehen wollten? Zurück zur Besichtigung… Urteil unserer Eltern: Super, nicht entgehen lassen! Na das war doch mal ein Wort!

Handschlag und Wohnung ausgemessen. Das wird unsere Wohnung! =)
Tschjaaaaa….. Gott plant manchmal anders als wir selbst und das ist echt cool, dass so live miterleben zu dürfen! Es macht unheimlich Spaß zu sehen, wie Gott alles geführt hat und weiter führt.

Wie geht es jetzt weiter? Wohnung muss gekündigt werden. Finden wir einen Nachmieter? Muss die Wohnung inseriert werden oder schickt uns unser Vermieter Interessenten zu? Geht der Vertrag mit der neuen Wohnung einwandfrei über die Bühne? Was klappt und was schief geht? Das verrate ich euch im nächsten Artikel, soll ja spannend bleiben. ;)

 


Über Gina

Ich bin die Gina. Ich arbeite Vollzeit für Meeting Jesus. Ich habe dieses Projekt gestartet, um die Botschaft in die Welt zu tragen und freue mich über jeden, der hier liest und vielleicht sogar kommentiert. Ich möchte vielen Menschen von Gott erzählen, denn letztendlich ist es das, was zählt: der Glaube an Gott :)
Alle Beiträge von Gina

Kommentare zu: Die Suche: Ende in Sicht?

Nathanael sagt:

Hey Gina, coole Geschichte. Und es soll spannend bleiben, da hast Du Recht. Mit Gott kann man sehr schöne Abenteuer erleben, man muss sich nur auf ihn einlassen.
LG Nathanael

Andreas sagt:

Ja, solche „Projekte“ sind immer seeeeehr spannend! Ich weiß, wovon ich schreibe. Ich habe schon einige durch :-)

Dann sind wir mal alle gespannt, wie es hier „bei uns in Fallersleben“ weiter geht. Freue mich schon auf die Anekdoten vom Renovieren. Tapete zu kurz abgeschnitten, in Farbeimer getreten usw ;-) – Bitte dann Fotos machen nicht vergessen!! :-)

Euch erst mal eine gute Woche!

Liebe Grüße
Andreas

Gina Timmler sagt:

Oh ja ich bin auch schon total gespannt, wie es so weiter geht, momentan ist wieder ne Portion Geduld angesagt, das fällt mir nicht ganz so leicht, aber ich vertraue darauf, dass Gott das richten wird.

Fotos werden auf jedenfall kommen! Tapezieren müssen wir zum Glück nicht und wir streichen auch nur eine einzige Wand, dass dürfte also nicht so schwer werden ;)

Danke, für eure Zeit die ihr investiert habt, um hier ein Kommentar zu hinterlassen. Das hat mich sehr gefreut. ;)

Jesus Punk sagt:

Gratulation nur neuen Wohnung!! Gigantisch!

Freut mich sehr, dass es endlich geklappt hat. Was ich an diesem Beitrag bewundere ist….

1. Eure ungemeine Geduld und Sorgfaltigkeit, die nehme ich mir zum Vorbild. „Drüber schlafen“…. ich schrei meistens sofort „Jaaaaa“, wenn mir was passiert und mache mir im Nachinein Gedanken – nicht so gut

2. das es auch Menschen mit weniger Klamotten gibt (faszinierend… ich hab auch nicht sooo viele, aber naja ähm ja lassen wir das)

Danke das du uns an eurer Wohnungssuche teilhaben läßt. Natürlich warte ich noch immer auf die Bilder….

Danke für das Lob bzgl. der Gedult & Sorgfalt :) Die Wohnung soll halt einfach „länger halten“ und damit da alles fit geht und wir uns nicht dauernd was gut reden / nach einer Weile unsere Entscheidung bereuen, haben wir lieber den Elterlichen Rat mitgenommen :)
Ansonsten kann ich dir nur zustimmen, ich sage auch immer gerne schnell ja und bereue hinterher.

Gina Timmler sagt:

Vielen Dank =) Aber so geduldig wie es vielleicht klingt, sind wir dann irgendwie doch nicht^^ Ist schon schwer, diese Geduldssache, aber man versucht ja ständig dazu zu lernen ;)

Bilder werden auf jedenfall noch kommen, aber noch sind wir ja nicht in der neuen Wohnung… also Geduld :P

Schreib uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Unsere Medien

Postkarten

Sets

Flyer

Postkarten