Das eine aber wissen wir: Wer Gott liebt, dem dient alles, was geschieht, zum Guten. Dies gilt für alle, die Gott nach einem Plan und Willen zum neuen Leben erwählt hat.
Römer 8,28
Ich fühlte mich unter Druck, weil ich dachte: 'Ich muss was schreiben, ich muss euch beliefern, 24/7 am Besten, immer erreichbar und leistungsfähig sein'. Wenn ich mal nicht auf eine Nachricht geantwortet habe, weil ich es nicht geschafft habe, hatte ich ein schlechtes Gewissen.
Bild: fotolia.com

Ich verlor die Lust am Schreiben

Vor kurzem habe ich mir eine ganze Weile eine Auszeit genommen. Tatsächlich gab es in den fast 6 Jahren Meeting Jesus keinen einzigen Monat, indem mal kein Artikel erschienen ist. Im Juni war es nun soweit. Ich habe tatsächlich einen Monat lang nichts geschrieben.

Als ich das festgestellt hab, war ich über mich selbst ein bisschen erschüttert. Ich hatte nicht gedacht, dass ich solange weg war…

Einige von euch, werden gemerkt haben, dass ich wieder so langsam zurück kehre in den Alltag und wieder mehr schreibe. Und das ist gut.

Aber auch die lange Pause war sehr gut! In der heutigen Zeit leben wir immer mehr in einer Leistungsgesellschaft. Schon Martin Luther sagte mal:

Der Mensch ist zum Arbeiten geboren, wie der Vogel zum Fliegen.

Wir wollen oft immer höher, weiter, schneller, besser. Dabei vergessen wir oft uns selbst und die Schönheit unserer Umgebung wahrzunehmen. Und wenn wir mal nichts machen, heißt es gleich: „Du bist ja faul!“.

Lass dich davon bloß nicht beeinflussen! Denn es steht dir zu, dir auch mal Ruhe zu suchen und Abstand zu gewinnen. Schon Jesus sagte damals:

Kommt alle her zu mir, die ihr müde seid und schwere Lasten tragt, ich will euch Ruhe schenken. (Matthäus 11, 28)

Genau diese Ruhe habe ich gesucht. Ich war so müde, so erschöpft, so voll. Gedanklich ging einfach gar nichts mehr. Das letzte Quartal war nervlich ziemlich aufreibend für mich/für uns.

Die Abmahnung verlangte viel Kraft von uns, dann kam eine Beerdigung dazu und dann kamen noch einige private Dinge dazu, die ich hier nicht weiter ausführen möchte. Jedenfalls funktionierte ich irgendwann nur noch und ich merkte, dass mir nichts mehr Spaß machte. Ich verlor die Lust an alles Mögliche und war frustriert, dass einfach soviel schief ging und vieles nicht gelang.

Ich fühlte mich unter Druck, weil ich dachte: „Ich muss was schreiben, ich muss euch beliefern, 24/7 am Besten, immer erreichbar und leistungsfähig sein“. Wenn ich mal nicht auf eine Nachricht geantwortet habe, weil ich es nicht geschafft habe, hatte ich ein schlechtes Gewissen. Mal ein Tag alles aus zu lassen, keine Mails checken und beantworten, keine sozialen Medien etc. schier mir unmöglich.

Also powerte ich weiter bis es einfach nicht mehr ging. Als ich bekannt gab, dass ich erstmal ne Pause brauche, fühlte ich mich echt schlecht. Aber mit der Zeit merkte ich, wie sehr ich diese Ruhe brauchte.

Ich habe Meeting Jesus nicht gemacht, weil ich muss, sondern weil ich wollte. Ich hatte Lust, Freude und Spaß daran und mir war klar: „Das muss ich wieder finden“. Ich habe mir alte Texte durchgelesen aus 2011/2012. Die Zeit in der ich angefangen habe zu schreiben. Ich reflektierte. Teilweise konnte ich mich an Sachen gar nicht mehr erinnern, die ich aufgeschrieben habe und ich hab selbst gemerkt, wie locker und einfach die Texte von damals waren.

Das will ich jetzt wieder haben, diese Freude am Schreiben.

Ich hab mir Zeit genommen, mal wieder Sachen zu machen, die sonst liegen geblieben sind. Spazieren gehen, malen, longboard fahren, Kino gehen…

Das war gut. Ich hab gemerkt, wie ich Freude wieder entdeckt habe. Ich fing wieder an zu lesen, mich mit Gottes Wort zu beschäftigen. Das hat mir alles so gefehlt.

Ich denke, Gott hat nicht ohne Grund einen Ruhetag eingeplant.

Sechs Tage sollt ihr arbeiten, den siebenten Tag aber sollt ihr heilig halten als einen Sabbat völliger Ruhe, heilig dem HERRN. Wer an diesem Tag arbeitet, soll sterben. (2. Mose 35, 2)

Ich muss nur noch lernen, ihn auch zu nutzen. Für die Zukunft möchte ich mir vornehmen, dass das Wochenende mir gehört. Dann muss die Mail bis Montag warten. Aber ich kann nicht immer 24/7 da sein, dass hab ich gemerkt.

Natürlich wird es Ausnahmen geben, das ist mir bewusst. Vor allem, weil einige Veranstaltungen auf dem Wochenende liegen, aber dann schau ich, dass ich mir in der Woche einen Tag frei nehme.

Ich möchte dich ermutigen, dir jetzt schon Ruhetage einzuplanen und dich nicht kaputt zu arbeiten, wie ich es tat, dass ist weder für Körper noch für den Geist gut. 😊

Ps: Bleib entspannt, wenn nicht direkt eine Antwort von mir kommt. Danke. 😘


Über Gina

Ich bin die Gina. Ich arbeite Vollzeit für Meeting Jesus. Ich habe dieses Projekt gestartet, um die Botschaft in die Welt zu tragen und freue mich über jeden, der hier liest und vielleicht sogar kommentiert. Ich möchte vielen Menschen von Gott erzählen, denn letztendlich ist es das, was zählt: der Glaube an Gott :)
Alle Beiträge von Gina

Schreib uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Unsere Medien

Postkarten

Merchandise

Postkarten

Postkarten