Das eine aber wissen wir: Wer Gott liebt, dem dient alles, was geschieht, zum Guten. Dies gilt für alle, die Gott nach einem Plan und Willen zum neuen Leben erwählt hat.
Römer 8,28
Neun Jahre lang ging ich einen Jugendkreis und lernte dort das erste Mal den Glauben kennen. Dort machte ich meine ersten Schritte. Ich lernte, was es heißt, Gemeinschaft zu haben, auf andere zu achten und füreinander da zu sein. Gott suchte mich, fand mich, berührte mich und liebte mich vom ganzen Herzen. Diese Liebe war so unglaublich, dass ich sie nicht mehr missen wollte... Doch dann gab es einen Break.
Bild: fotolia.com
Gina am 9. Oktober 2015 / Erlebt / Schlagworte: , , , , , , , , ,

Niemals werde ich in die Gemeinde gehen!

Neun Jahre lang ging ich einen Jugendkreis und lernte dort das erste Mal den Glauben kennen. Dort machte ich meine ersten Schritte. Ich lernte, was es heißt, Gemeinschaft zu haben, auf andere zu achten und füreinander da zu sein. Gott suchte mich, fand mich, berührte mich und liebte mich von ganzem Herzen. Diese Liebe war so unglaublich, dass ich sie nicht mehr missen wollte…

Doch dann gab es einen Break.
Wir zogen in eine andere Stadt und verließen somit die Jugend. In der anderen Stadt haben wir irgendwie nie Anschluss gefunden. Und auch, als wir wieder zurückgezogen sind, gab es irgendwie nie eine Gemeinde, wo wir uns zu Hause gefühlt haben. Wir haben zwar immer einige Gemeinden besucht, aber sind nirgends hängengeblieben. So kam es, dass wir von 2009 bis 2014 gemeindelos waren. 2015 passierte dann plötzlich was…

Ein Freund erzählte mir schon seit langem von einer neuen Gemeinde, die er kennengelernt hat und meinte, dass ich da doch unbedingt hingehen muss, weil sie zu mir passen würde. Ich fragte ein paar Eckdaten ab: Wie lange geht der Gottesdienst? Wie sind die so drauf? Wie ist so der Ablauf? etc. Er beantwortete mir meine Fragen und für mich war klar: „Niemals werde ich da hingehen!“. Also ging ich auch nicht hin. Wieder verstrich einige Zeit, bis es Dezember 2014 war.

Ich nahm mit Freunden an einem sogenannten Wohnmonat teil. Das bedeutet, das ganz viele Leute für einen ganzen Monat zusammenwohnen. Heißt, man hat auf einmal extrem viel Gemeinschaft zusammen. Man isst zusammen, macht zusammen Musik, spielt Spiele, betet zusammen, lernt die anderen besser kennen und so weiter… Das ist eine ziemlich coole Zeit. Sonntags allerdings fühlte ich mich immer doof. Alle gingen morgens in die Gemeinde, in die ich nicht wollte. Also blieb ich immer allein zurück. Ich weiß nicht wieso, aber das hat mich immer total wahnsinnig gemacht!

Also beschloss ich irgendwann sonntags mitzugehen, obwohl ich keine Lust hatte, aber ich wollte ja nicht alleine zurückbleiben. Demnach hieß es für mich auf einmal drei Stunden Gottesdienst und ganz viele unbekannte Gesichter. Ich war sichtlich genervt. Doch dann waren die Leute übelst freundlich zu mir und der Gottesdienst war gar nicht so schlecht, wie ich dachte.

Ich kam Woche für Woche wieder und fing an, mich immer mehr wohlzufühlen. Meinen Mann schleppte ich auch irgendwann mit und er fühlte sich auch total wohl. Mittlerweile ist es für mich ein Zuhause geworden und ich liebe es, ein Teil von dieser Gemeinde sein zu dürfen. Ich kann mich total entfalten mit dem, was ich kann, und mich somit einbringen. Es tut gut, eine Gemeinde im Rücken zu haben, die dich stärkt und unterstützt. Heute bin ich total dankbar, dass Gott uns dahin geführt hat. Jetzt sind wir 10 Monate dort und ich kann sagen: „Ich bin angekommen, ich fühle mich Zuhause und ich habe eine Gemeinde!“.

Das hat mich die letzten Tage bewegt und mich zum Lächeln gebracht. Es ist wie eine Familie für mich geworden und daran möchte ich euch teilhaben lassen. Ich finde es ist ein wunderbares Zeugnis dafür, dass Gott einfach viel besser weiß, was gut für dich ist!


Über Gina

Ich bin die Gina. Ich arbeite Vollzeit für Meeting Jesus. Ich habe dieses Projekt gestartet, um die Botschaft in die Welt zu tragen und freue mich über jeden, der hier liest und vielleicht sogar kommentiert. Ich möchte vielen Menschen von Gott erzählen, denn letztendlich ist es das, was zählt: der Glaube an Gott :)
Alle Beiträge von Gina

Kommentare zu: Niemals werde ich in die Gemeinde gehen!

Liebe Gina, ich muss ehrlich gestehen das ich nicht alle deine Beiträge lese aber dieser hat mich so sehr berührt. Ich weiß nicht wie weit ich hier ins Detail gehen darf. Aber es hat mir etwas zurück gegeben! Danke das du ein Teil unserer kleinen Familie bist. Ich denke ich spreche für die ganze Gemeinde wenn ich sage; „Wir lieben dich alle sehr!“ Du und Oli sind eine Bereicherung! Und ich bin Gott auch sehr dankbar das du an diesem Sonntag gekommen bist.

Sandra sagt:

Hey, der Kommentar von Nicole ist superschön, Gina, oder? Ich freue mich sehr für Euch, dass Ihr eine Gemeinde gefunden habt, in der Ihr ein Zuhause habt.
Gott ist größer als alles, was wir uns je ausmalen können.
Seid gesegnet. Weiter so ! Ich hoffe, Dein Artikel ermutigt Menschen, sich eine Gemeinde zu suchen.

Michael sagt:

Ich mag dich sehr… Ich sehe wärme in deinem herzen… Die mich wärmt wen ich traurig bin. So vieles könnte ich von dir lernen . Die kälte hier ist kalt und rau. Doch dein lässt mich al das vergessen … Ich mag dich , gott beschütze dich

Schreib uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Unsere Medien

Sets

Merchandise

Merchandise

Flyer