Das eine aber wissen wir: Wer Gott liebt, dem dient alles, was geschieht, zum Guten. Dies gilt für alle, die Gott nach einem Plan und Willen zum neuen Leben erwählt hat.
Römer 8,28
Klar, irgendwo muss ich allen Recht geben, die sagen 'Ohne Ausbildung findest Du keinen Job', aber nur wenn ich es aus der „weltlichen“ Sicht sehe. Gott hat mir meinen Weg gezeigt, auf dem möchte ich gehen.
Gina am 17. Januar 2011 / Erlebt / Schlagworte: , , , , , , ,

Verzweifelt

Ich bin verzweifelt! Ich berichtete doch, dass ich mir wegen meines Abbruchs der Ausbildung ständig Gegenargumente anhören muss. Nun war es gestern mal wieder so weit. Es heißt ständig „Du hast nur noch 2 oder 3 Jahre, dann ist der Ausbildungsschnitt vorbei, bis dahin musst du was gefunden haben“, oder auch „Ohne Ausbildung findest du keinen Job“, oder „Willst du denn nicht unabhängig sein?“ und so weiter…

Gestern Abend gingen mir diese Worte mal wieder nicht aus dem Kopf. Klar, irgendwo muss ich denen schon Recht geben, aber nur wenn ich es aus der „weltlichen“ Sicht sehe. Damals hat mir Gott ganz klar gesagt, dass dies nicht mein Weg sei. Doch wie mache ich das nur allen anderen klar? Langsam nervt es mich echt, mir immer und immer wieder die gleichen Argumente reinziehen zu müssen. Ich verstehe, dass die Leute alle nur mein Bestes wollen, aber können sie denn überhaupt wissen, was mein Bestes ist? Darf ich denn nicht selber entscheiden? Ich habe mich damals ganz klar für Gottes Wege entschieden. Und nun steh ich da, wie so ein abhängiges Etwas.

Beim Einschlafen gingen mir die Worte „Verkündige die Botschaft“ nicht aus dem Kopf. Immer und immer wieder wiederholten sich diese drei Worte in meinem Kopf, bis ich Stunden später einschlief. Ich richtete mich an unseren Vater und sagte ihm, dass ich nicht weiß, was ich machen soll und wie ich damit umgehen soll. Dann legte er mir diese Worte in meine Hände:

Weil Gott uns in seiner Barmherzigkeit die Aufgabe übertragen hat, seine Botschaft überall zu verkünden, verlieren wir nicht den Mut. (2.Korinther 4,1)

Ich möchte versuchen, daran festzuhalten und weiterhin hier auf diesem Blog meine Erlebnisse mit unserem Vater mit euch zu teilen und hoffe, dass sich der Rest irgendwie regelt.


Über Gina

Ich bin die Gina. Ich arbeite Vollzeit für Meeting Jesus. Ich habe dieses Projekt gestartet, um die Botschaft in die Welt zu tragen und freue mich über jeden, der hier liest und vielleicht sogar kommentiert. Ich möchte vielen Menschen von Gott erzählen, denn letztendlich ist es das, was zählt: der Glaube an Gott :)
Alle Beiträge von Gina

Kommentare zu: Verzweifelt

Dana sagt:

ich kann dich irgendwie sehr gut verstehen. mir geht es ähnlich. mir reden auch alle ein, was ich nach dem abitur machen soll. und das nervt mich auch.
aber irgendwie finde ich, dass die anderen auch irgendwie recht haben. stell dir mal vor (ohne dass ich mir wünsche das sowas passiert aber einfach mal angenommen) oli passiert etwas. dann stehst du ganz alleine da. ich persönlich würde das nicht wollen.
hast du dich denn schonmal nach weiteren ausbildungen erkundigt? es gibt einfach soo viele möglichkeiten, ich denke, da wird auch für dich etwas dabei sien. und wenn gott dir gesagt hat, dass deine abgebrochene ausbildung nicht das richtige war, dann glaub ich dir das, und das ist auch in ordnung. aber ich denke schon, dass gott will, dass auch du deinen eigenen beruf findest und irgendwas lernst. wie gesagt, das ist nciht einfach und das weiß ich nur zu gut aber wenn du mal reden willst oder so, dann zöger nicht mich zu fragen. immerhin hab ich mich schon tausendmal erkundigt ;-)

Gina Timmler sagt:

Danke für deine Meinung. Ich gebe dir Recht, indem du sagst, dass es blöd ist, wenn ich alleine da stehe. Aber meinst du nicht Gott weiß wie unser Leben aussieht und wenn ich alleine dastehen sollte, dann hat er bestimmt auch ein Plan für mich, wie es mit mir weitergehen soll!?
Zum Thema Ausbildung: Ich möchte die Botschaft Gottes hier weitergeben und nebenbei meine Kerzen weiter machen, hast du einen Vorschlag in welche Ausbildung das passt? Ich kenne keine, die mir beides bietet. Solange wie Gott meint ich solle das machen, mache ich das auch. Wenn er der Meinung ist, ich soll eine Ausbildung zum XYZ machen, wird er mir das zeigen und dann mach ich das, weil es sein Wille ist. Verstehst du? Ich möchte nach seinem Willen leben und mir nicht von irgendjemandem irgendwas vorschreiben lassen.

Schreib uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Unsere Medien

Flyer

Postkarten

Postkarten