Das eine aber wissen wir: Wer Gott liebt, dem dient alles, was geschieht, zum Guten. Dies gilt für alle, die Gott nach einem Plan und Willen zum neuen Leben erwählt hat.
Römer 8,28

Gestern war richtig schönes Wetter bei uns. Das wollten wir nutzen, um einen schönen Spaziergang zu unternehmen. Wir setzten uns das Ziel die Familie zu besuchen. Diese wohnt allerdings zwei Dörfer weiter. So waren wir also eine ganze Weile unterwegs. Wir besprachen allerdings vorher, dass wir mit dem Zug wieder zurück nach Hause fahren würden. Denn Hin und Zurück würde ich wohl nicht schaffen.

Wir genoßen sehr die Natur. Entdeckten einige Enten im Wasser schwimmen. Bemerkten, dass die letzten Stürme den Wäldern nicht allzu gut taten. So viele Bäume lagen auf dem Erdboden. Stellenweise war der Weg recht matschig, so dass unsere Schuhe ganz schön dreckig worden. Viele Familien und Hundebesitzer waren ebenfalls draußen, um das Wetter zu genießen. Einige Schiffe überholten uns auf dem Kanal.

Bei unserer ersten Station angekommen, merkte ich bereits, dass sich wohl ein Muskelkater ankündigen wird. Wir tranken gemütlich Tee und aßen Gebäck und Süßes. Wir unterhielten uns über das sehr spannende Thema: „Gibt es Gott und kann man ihn beweisen?„. Vor allem letzteres brach in eine anregende Diskussion aus.

Nach einiger Zeit verabschiedeten wir uns wieder und brachen auf zur nächsten Station. Vor Ort besuchten wir meine Schwiegermutter. Auch dort tranken wir gemütlich Tee, aßen zum Abendbrot und genossen die Gemeinschaft.

Anschließend wollten wir zum Bahnhof, um mit dem Zug wieder Heim zu fahren. Angekommen am Fahrscheinautomat, wollten wir unsere Tickets ziehen. Nachdem wir festgestellt haben, wie teuer so ein Ticket mittlerweile ist, teilte uns der Fahrkartenautomat mit, dass zurzeit die Scheinfunktion und das Kartenlesegerät nicht funktioniert. Tolle Sache!

Man konnte also nur mit Münzen ein Ticket kaufen. Als wir erkannten, dass wir natürlich nicht genug Münzen dabei hatten, schauten wir uns ratlos an. Was sollten wir jetzt tun und wie kommen wir jetzt nach Hause? Einfach in den Zug steigen, ohne Fahrkarte, würden wir uns nicht wagen, auch wenn wir nur eine Station fahren mussten.

Ein Geschäft oder ähnliches gab es nicht in der Nähe, um schnell einen Schein in Münzen wechseln zu können. Wir überlegten und es musste schnell eine Lösung her, denn schließlich würde gleich unser Zug kommen! Während wir in Gedanken versunken waren, kam plötzlich ein Auto. Ich schlug vor, ob wir nicht mal höflich fragen sollten, ob die Dame im Auto wechseln könnte?

Oli ging also hin und fragte höflich. Leider konnte die Dame nicht wechseln. Sie warte nur auf ihren Sohn, den sie vom Bahnhof abholen wollte. Also blieb uns nichts anderes übrig, als entweder zu Fuß weder zurück zu laufen oder ein Geschäft zu finden, welches wechseln konnte.

Während wir uns enttäuscht auf den Weg machten, rief uns die Frau plötzlich hinterher. Wir drehten uns um. Sie fragte: „Wie viel Geld fehlt euch denn noch?“. Wir sagten: „Noch drei Euro!“. Zu unserem Erstauen kramte sie in ihrer Tasche rum und gab uns drei Euro in die Hand. Wir sagten ihr, wie könnten ihr aber nichts zurück geben. Sie schüttelte den Kopf und sagte: „Behaltet es, vielleicht hilft irgendwann mal jemandem meinem Sohn, wenn er Hilfe braucht!“.

Wir waren sprachlos und dankbar zugleich. Was für eine Geste! Gleichzeitig wird mir klar, dass es heutzutage so wenig Menschen gibt, die so handeln würden und dankte Gott, dass er uns diese Frau geschickt hat. So konnten wir doch noch ein Ticket kaufen und nach Hause fahren.

Ist es nicht verrückt, bei welchen Kleinigkeiten uns Gott aushelfen kann, sogar dann wenn wir nicht mal damit rechnen. Ich liebe diese kleinen Abenteuer mit ihm!

Schmecket und sehet, wie freundlich der Herr ist. Wohl dem, der auf ihn trauet! (Psalm 34,9)

Durch diese kleinen Abenteuer macht das Leben richtig Freude! Vielleicht fällt es dir gerade schwer, die schönen Momente wahrzunehmen. Aber glaube daran, dass Gott auch dir schon so einiges geschenkt hat. Und er wird dich jeden Tag weiter beschenken, du musst dich nur darauf einlassen und deine Augen offen halten. Achte mal bewusst auf diese ganzen Kleinigkeiten im Alltag!

Einen gesegneten Tag noch,
die Gina – Bloggerin, Autorin und vor allem Christ


Wenn du mehr Infos über mich erfahren möchtest – Dann klicke hier!
Kann ich dich und deine Arbeit unterstützen? – Ja, das kannst du, klicke dazu hier! Vielen lieben Dank für deinen Support!


Über Gina

Ich bin die Gina. Ich arbeite Vollzeit für Meeting Jesus. Ich habe dieses Projekt gestartet, um die Botschaft in die Welt zu tragen und freue mich über jeden, der hier liest und vielleicht sogar kommentiert. Ich möchte vielen Menschen von Gott erzählen, denn letztendlich ist es das, was zählt: der Glaube an Gott :)
Alle Beiträge von Gina

Schreib uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Unsere Medien

Merchandise

Bücher

Sets

Postkarten