Das eine aber wissen wir: Wer Gott liebt, dem dient alles, was geschieht, zum Guten. Dies gilt für alle, die Gott nach einem Plan und Willen zum neuen Leben erwählt hat.
Römer 8,28
Weißt du, ich bin ein Mensch, der sich immer viele Sorgen macht. So gab es zum Beispiel am Wochenende wieder eine Situation, die mich unglaublich doll beschäftigte und mich nicht in Ruhe ließ. Wir fuhren mit dem Auto über eine Autobahn, als es plötzlich...
Gina am 28. März 2012 / Erlebt / Schlagworte: , , , , , , ,

Wenn uns die Sorgen über den Kopf wachsen

Weißt du, ich bin ein Mensch, der sich immer viele Sorgen macht. So gab es zum Beispiel am Wochenende wieder eine Situation, die mich unglaublich stark beschäftigte und mich nicht in Ruhe ließ. Wir fuhren mit dem Auto über eine Autobahn, als es plötzlich zweimal hintereinander kurz knackte. Wir dachten, das wären unsere Boxen gewesen, denn ich war sowas schon gewohnt.

Doch nach einer Weile bemerkte ich, dass irgendwas nicht stimmte, wenn ich vorne durch die Scheibe gucke. Wir hielten an und tatsächlich wir hatten plötzlich einen Riss in der Scheibe. Mein Mann nahm dies ganz locker. Aber mich machte das total nervös. Ich hatte solche Angst, dass die Scheibe nun komplett auseinanderfallen  und auf meinem Schoss liegen könne, dass ich mich nun nach hinten setzte.

Der Witz an der Sache war, dass mein Mann noch zu meinem Schwiegervater gefahren war, um mich zu beruhigen. Wir erzählten ihm die Sachlage und er meinte, dass ich mir keine Sorgen machen brauche. Doch ich nahm meine Sorgen wieder mit und konnte mich auf nichts anderes mehr konzentrieren.

Ein Tag später las ich in meiner Stillen Zeit folgendes:

Darum sage ich euch: Sorgt euch nicht um euer tägliches Leben – darum, ob ihr genug zu essen, zu trinken und anzuziehen habt. Besteht das Leben nicht aus mehr als nur aus Essen und Kleidung? Schaut die Vögel an. Sie müssen weder säen noch ernten noch Vorräte ansammeln, denn euer himmlischer Vater sorgt für sie. Und ihr seid ihm doch viel wichtiger als sie. Können all eure Sorgen euer Leben auch nur um einen einzigen Augenblick verlängern? Nein. Und warum sorgt ihr euch um eure Kleider? Schaut die Lilien an und wie sie wachsen. Sie arbeiten nicht und nähen sich keine Kleider. Trotzdem war selbst König Salomo in seiner ganzen Pracht nicht so herrlich gekleidet wie sie. Wenn sich Gott so wunderbar um die Blumen kümmert, die heute aufblühen und schon morgen wieder verwelkt sind, wie viel mehr kümmert er sich dann um euch? Euer Glaube ist so klein! Hört auf, euch Sorgen zu machen um euer Essen und Trinken oder um eure Kleidung. Warum wollt ihr leben wie die Menschen, die Gott nicht kennen und diese Dinge so wichtig nehmen? Euer himmlischer Vater kennt eure Bedürfnisse. (Matthäus 6, 25-32)

BAMMM! Das hat gesessen!
Nun, warum mach ich mir also solche Sorgen? Ändern tut es ja doch nichts:

Können all eure Sorgen euer Leben auch nur um einen einzigen Augenblick verlängern? Nein. (Matthäus 6, 27)

In dem Moment ist mir bewusst geworden, dass ich einfach zu wenig auf Gott vertraut habe. Ich habe eben meine Sorgen einfach wieder mitgenommen, statt sie bei Gott zu lassen.

Wenn sich Gott so wunderbar um die Blumen kümmert, die heute aufblühen und schon morgen wieder verwelkt sind, wie viel mehr kümmert er sich dann um euch? Euer Glaube ist so klein! (Matthäus 6, 30)

Auf Gott können wir uns verlassen, er kann uns das geben, was wir brauchen. Er fordert uns sogar dazu auf, zu ihm zu kommen und ihn um etwas zu bitten. In meinem Fall wäre es wahrscheinlich gewesen, dass die Scheibe nicht bricht und uns noch heile nach Hause bringt.

Bittet, und ihr werdet erhalten. Sucht, und ihr werdet finden. Klopft an, und die Tür wird euch geöffnet werden. (Matthäus 7,7)

Gott erfüllt uns vielleicht nicht immer alle unsere Wünsche, aber er hört uns zu und nimmt sich unserer Sorgen an.

Was bereitet dir zu Zeit Sorgen? Ich möchte dir Mut machen, deine Sorgen zu Gott zu bringen und sie auch dort zu lassen. Nimm sie nicht wieder mit, wie ich es tat!
Wenn du magst, kannst du ein Kommentar hinterlassen oder mich über das Kontaktformular kontaktieren und wir können über deine Sorgen reden?

PS: Passend dazu:

Einen gesegneten Tag noch,
die Gina – Bloggerin, Internetmissionar auf Spendenbasis und vor allem Christ

 


Über Gina

Ich bin die Gina. Ich arbeite Vollzeit für Meeting Jesus. Ich habe dieses Projekt gestartet, um die Botschaft in die Welt zu tragen und freue mich über jeden, der hier liest und vielleicht sogar kommentiert. Ich möchte vielen Menschen von Gott erzählen, denn letztendlich ist es das, was zählt: der Glaube an Gott :)
Alle Beiträge von Gina

Kommentare zu: Wenn uns die Sorgen über den Kopf wachsen

Jesus Punk sagt:

Sehr schön geschrieben – gefällt mir, auch dein Angebot mal über die Sorgen reden zu können.

Was trotz aller Sorgen beachtenswert ist… manchmal sind Sorgen auch gut, denn sie regen an zum handeln (wie ihr zum Vater gefahren seit, der sich das mal angeguckt hat). Wer weiß… hätte ja doch schief gehen können und er hätte gesagt: „Nee, so könnt ihr nicht weiterfahren.“

Ich überlege gerade über was ich mir Sorgen mache und stelle fest, dass ich ein relativ sorgloser Mensch bin. Ich bin dankbar dafür, dass ich mit den Sorgen keine Sorge habe – was nicht heißt, dass ich nie Probleme habe.

Sei gesegnet und weiter so, mit dem Blog und so… und weniger sorgen ;-)

Gina sagt:

Danke für dein Kommentar.
Ist nur nicht immer so einfach, sich nicht zu sorgen. ;)
Das sagt sich immer so einfach, aber in der Tat ist es eine echte Herausforderung.

Pedi sagt:

Wieder tolle ermutigende Zeilen von dir, liebe Gina!!! Danke dafür! Ich mache mir auch zu viele Sorgen in meinem Leben und denke einfach zu viel über alles nach und dann kommen mir immer wieder Zweifel, ob daß alles so gut ist, wie und was ich so mache. Und was mir aufgefallen ist, ich bin auch schon sehr, sehr oft auf Stellen aus der Bibel gestoßen, wo von Vertrauen die Rede ist. Ich hab´ so ein Buch „Leben ist mehr“ und da kamen mir auch immer wieder Bibelstellen in die Quere, wie z. B. Markus 4,35-41! Das ist die Geschichte, wo Jesus mit seinen Jüngern zum anderen Ufer rüberfahren will und auf einmal ein schwerer Sturm aufkommt. Die Jünger bekommen dann Panik und wecken Jesus, der seelenruhig am schlafen ist. Und dann sagt Jesus nachher diesen Satz zu seinen Jüngern: “ »Warum habt ihr solche Angst? Habt ihr denn immer noch kein Vertrauen?«

Und diese Bibelstelle und auch noch andere, wo es um Vertrauen geht, begegnen mir immer wieder … ! Und dann denke ich: Mensch Petra, der liebe Gott will dir wohl damit sagen, daß du einfach mehr Vertrauen zu ihm haben sollst und in die Dinge, die dir so im Leben passieren. VERTRAU` DOCH ENDLICH UND HAB´ KEINE ANGST!!!

Und deshalb ist auch folgender Vers aus der Bibel mein Lieblingsvers geworden:

„Sei mutig und entschlossen!
Hab keine Angst und lass dich durch nichts erschrecken;
denn ich, der Herr, dein Gott, bin bei dir,
wohin du auch gehst!« (Josua 1,9)

Liebe Gina, dein Blog ist TOP! Weiter so!!!!!!!! Deine Zeilen geben mir immer sehr viel!

:-)

Gina sagt:

Vielen lieben Dank, liebe Pedi, für deine wundervollen Worte. <3
Echt cool, wie Gott dir immer wieder aufzeigt, dass du ihm vertrauen sollst. ;)
Zu dem unteren Vers schrieb ich auch schon einen Artikel und demnächst kommt eine Neuauflage von dem Flyer "Sei mutig und entschlossen" raus. Vielleicht auch was für dich ;)

Liebe Grüße
Gina

Pedi sagt:

Freu´ mich schon auf die Neuauflage von dem Flyer „Sei mutig und entschlossen“! :-) SUPER!!!

Liebe Grüße,
Pedi

Schreib uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Unsere Medien

Postkarten

Postkarten

Merchandise

Sets