Das eine aber wissen wir: Wer Gott liebt, dem dient alles, was geschieht, zum Guten. Dies gilt für alle, die Gott nach einem Plan und Willen zum neuen Leben erwählt hat.
Römer 8,28
Hast du oft Stress mit deinen Eltern und siehst keinen Ausweg mehr? Versuch doch mal anders zu denken und frage dich ob du deine Eltern vielleicht doch irgendwo ein wenig Anerkennung verdient haben!?
Gina am 27. Juni 2011 / Erlebt / Schlagworte: , , , , , ,

Zeig doch mal Respekt!

Früher, als ich noch in meinem Elternhaus wohnte, hatte ich eine schwierige Zeit, so dachte ich. Ich musste ständig irgendwas im Haushalt helfen und das immer zu den ungünstigsten Zeitpunkten. Oft war ich genervt und sauer auf meine Eltern. Da gabs auch schon einmal den ein oder anderen Knall zwischen uns. Es gab auch Punkte in meinem Leben, erinnere ich mich, wo ich dachte: „Ich kann nicht mehr – Ich will hier raus!“ Ich hatte auch ein Angebot, wie ich dort weg komme – aber ich ging nicht! Mein Bruder lag mir zu sehr am Herzen, dass ich es mir hätte nicht verzeihen können, wenn ich gegangen wäre.

Wir hatten uns oft in den Haaren, auch weil wir verschiedende Ansichten hatten. Doch auch wenn es noch so oft Stress gab, beschimpft habe ich meine Eltern nie, zumindest ist mir das nicht bewusst.

Irgendwann kam mir das fünfte Gebot entgegen: „Du sollst Vater und Mutter ehren.“ Irgendwie so ganz hab ich das früher nie gerafft, aber ich dachte, ich muss es auf jedenfall irgendwie so hinbekommen, dass wir uns einigermaßen vertragen. Das war damals…

Heute muss ich zugeben, denk ich ein wenig anders darüber. Mittlerweile bin ich ausgezogen und wäre froh darüber, wenn ich nur die Spülmaschine ausräumen müsste. =) Nun komm ich recht gut klar mit meinen Eltern. Damals (heute kommt es noch ein wenig durch) hatte ich oft das Gefühl meine Eltern verstanden mich nicht. Das Problem daran ist, dass ich nur davon ausgegangen bin, dass Sie mich richtig verstehen und mich fair behandeln müssen. Doch laut dem fünften Gebot, ist es nicht nur der Job meiner Eltern, dass wir uns gut verstehen, sondern auch ich bin dafür verantwortlich.

Respekt trifft es auch ganz gut! Respekt bedeutet soviel, wie zurück schauen. Also in dem Fall eine Achtung für einen Menschen zu haben, indem man zurück schaut und anerkennt, was diese Person geleistet hat.

Und jetzt denk mal drüber nach, was deine Eltern alles für Dich gemacht haben. Das fängt schon damit an, dass du ohne Sie, gar nicht auf der Welt wärst. Sie haben sich die Nächte um die Ohren geschlagen, wegen deinem Gebrüll! Sie haben deine Windeln gewechselt, sich Sorgen um Dich gemacht, ihre Zeit geopfert, um mit dir auf den Spielplatz zu gehen und vieles mehr…

Ich könnt die Liste noch lange fortsetzen, aber das kannst du auch selbst tun. ;)

Meinst du nicht, deine Eltern haben Anerkennung verdient? Diese Frage möchte ich mal so im Raum stehen lassen!

Kleine Hausaufgabe für Dich: Mach Dir mal Gedanken darüber, was Du tun kannst um deinen Eltern das Leben zu erleichtern?


Über Gina

Ich bin die Gina. Ich arbeite Vollzeit für Meeting Jesus. Ich habe dieses Projekt gestartet, um die Botschaft in die Welt zu tragen und freue mich über jeden, der hier liest und vielleicht sogar kommentiert. Ich möchte vielen Menschen von Gott erzählen, denn letztendlich ist es das, was zählt: der Glaube an Gott :)
Alle Beiträge von Gina

Schreib uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Unsere Medien

Flyer

Postkarten

Flyer

Bücher