Das eine aber wissen wir: Wer Gott liebt, dem dient alles, was geschieht, zum Guten. Dies gilt für alle, die Gott nach einem Plan und Willen zum neuen Leben erwählt hat.
Römer 8,28
Was sind deine Ziele beziehungsweise was möchtest du in deinem Leben erreichen?
Gina am 26. April 2012 / Impuls / Schlagworte: , , , , , , ,

Was sind deine Werte?

Die neunte Staffel von Deutschland sucht den Superstar geht ins Finale. Viele tausende Fans und auch die DSDS-Mitarbeiter wollen von den Kandidaten wissen: „Was würdest du mit 500.000 € tun?“.

Ich finde es immer wieder interessant, welche Antworten die Kandidaten geben. Einige würden sich davon einen Führerschein oder Klamotten kaufen, andere hingegen wollen es einfach beiseite legen. Geld hat und wird für Menschen wohl immer eine große Rolle spielen. Doch: Was ist dir wichtig? Ist es auch das große Geld was dich lockt?

Was sind deine Ziele beziehungsweise was möchtest du in deinem Leben erreichen?

Ziele haben Einfluss

Das was uns wichtig ist, wird in unserem Leben immer einen entscheidenen Einfluss haben. Wir geben bei diesen wichtigen Dingen immer alles.

Es gibt Leute, deren Wert ist der Reichtum. Diese sind dann bereit Zeit für Familie oder Freunde zu opfern, um dem Reichtum Nachstreben zu können. Wenn jemand vielleicht dem Ziel der Macht anstrebt, wird er damit rechnen müssen, nicht von allen geliebt zu werden.

Und wie ist das, wenn ich anstrebe, dass Gott noch größer wird? Wenn man möchte, dass Jesus bekannt wird und ihm ähnlicher werden möchte?  Dann muss man sich ebenfalls bewusst machen, dass man auf so einige Dinge vielleicht verzichten muss. Sicherheit und soziale Bindungen könnten Beispiele sein, bei denen man vielleicht den Verzicht lernen muss.

Doch viele, die heute wichtig erscheinen, werden dann die Geringsten sein, und die, die hier ganz unbedeutend sind, werden dort die Größten sein. (Matthäus 19, 30)

Sollten wir menschliche Ablehnung erfahren, weil wir das Ziel anstreben, Gott groß zu machen, dann sollten wir lernen, dass zu akzeptieren, vorrausgesetzt wir wissen, dass wir Gottes Zustimmung haben.

Wir leben unter Menschen, dessen Werte sich von unseren unterscheiden. Wir sollten so leben, dass unser Glaube sichtbar wird. Wenn wir dem nachfolgen, zeigen wir anderen, dass es uns wichtig ist, Gott zu gehorchen.

Betet nicht ihre Götter an und dient ihnen nicht. Folgt nicht ihrem schlechten Beispiel, sondern reißt ihre Götzenbilder ein und zerstört ihre Steinmale. Dient ausschließlich dem Herrn, eurem Gott. Wenn ihr das tut, werde ich euch mit Nahrung und Wasser versorgen und Krankheiten von euch fernhalten.
(2. Mose 23, 24-25)

Ziel Nummer 1: Gott

Gott lässt sich nicht den Werten hinzufügen, die wir bereits anstreben. Er sollte viel mehr an erster Stelle stehen. Gottes Wort sollte unser Handeln und Denken beeinflussen.

Wer versucht, sein Leben zu behalten, wird es verlieren. Doch wer sein Leben für mich aufgibt, wird das wahre Leben finden. (Matthäus 16, 25)

Wir sollten uns nicht dazu verführen lassen, die Werte unserer Gesellschaft anzunehmen. Für Nichtchristen ist das Leben auf der Erde, alles was es gibt. Es ist völlig normal, dass sie nach Reichtum und Macht trachten, wir sollten das nicht tun.

Ich erwarte und hoffe sehr, dass ich nie etwas tun werde, dessen ich mich schämen müsste, sondern dass ich immer – wie bisher auch – unerschrocken für Christus eintreten werde und durch mein Leben Christus in allem geehrt wird, ob ich nun lebe oder sterbe. Denn Christus ist mein Leben, aber noch besser wäre es, zu sterben und bei ihm zu sein. (Philipper 1, 20-21)

Paulus äußert seine Werte ganz klar: Seine Werte waren von Christus zu erzählen und ihm ähnlicher zu werden.

Ich möchte dich dazu ermutigen, dir „eine Scheibe von Paulus abzuschneiden“ und deine Werte zukünftig wie Paulus auzurichten: Richtung Gott.

Empfehlung
AutorMartin Bühlmann
Preis12,95 €
Beschreibung
Wie können Christen postmoderne Menschen ansprechen? Was hat in Zeiten Bestand, wo vieles hinterfragt wird und alles relativ ist?

Über Gina

Ich bin die Gina. Ich arbeite Vollzeit für Meeting Jesus. Ich habe dieses Projekt gestartet, um die Botschaft in die Welt zu tragen und freue mich über jeden, der hier liest und vielleicht sogar kommentiert. Ich möchte vielen Menschen von Gott erzählen, denn letztendlich ist es das, was zählt: der Glaube an Gott :)
Alle Beiträge von Gina

Kommentare zu: Was sind deine Werte?

Alona sagt:

Matthäus 16:26: Denn was hälfe es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewänne, er käme aber um sein Leben? oder was soll der Mensch zum Tausch geben für sein Leben?
Matthäus 6:19-21: Sammelt euch nicht Schätze hier auf der Erde, wo Motte und Wurm sie zerstören und wo Diebe einbrechen und sie stehlen, sondern sammelt euch Schätze im Himmel, wo weder Motte noch Wurm sie zerstören und keine Diebe einbrechen und sie stehlen. Denn wo dein Schatz ist, da ist auch dein Herz.
Lukas 12:16-21 Parabel vom reichen Kornbauer

Gina sagt:

Hey liebe Alona,
darf ich fragen, was du mit diesen Bibelstellen aussagen möchtest? Die Bibelstellen sind cool, keine Frage, dennoch schade, dass ich nicht genau weiß, was du damit bezwecken möchtest. ;) Vielleicht magste das ja nochmal schreiben. ;) Dennoch danke für deine Ergänzungen.

Liebe Grüße Gina

Alona sagt:

Hallo Gina,

als ich deinen Beitrag las, musste ich an einige Beispiele aus meinem Leben denken. Berufsbedingt habe ich im Laufe der Jahre einige Leute kennengelernt, die das Erreichen eines gewissen materiellen Status (und dadurch das Erreichen eines gewissen gesellschaftlichen Status) zum erstrebenswerten Ziel ihres Lebens ernannt haben. Viele von ihnen haben geglaubt, dadurch eine persönliche Erfüllung zu finden, und manche haben sogar geglaubt, sich damit Respekt, Zuneigung oder gar Liebe der anderen erkaufen zu können. Viele waren erfolgreich in ihren Vorhaben, doch die seelische Leere und Frust blieben, wenn nicht zunahmen. Ich habe auch Menschen gesehen, die ihre Familie, Freunde (und manchmal viel mehr) deshalb verloren haben, weil sie mit ihrem ganzen Herzen und Verstand sich auf den falschen „Gott“ konzentrierten und alles andere vernachlässigt haben oder sogar gedacht haben: „Nur noch ein paar Jahre, bis ich noch ein bisschen mehr angehäuft habe, dann habe ich immer noch Zeit, mich um meine Familie, Freunde oder meine Seele zu kümmern“, aber meistens war es bereits zu spät. Falsche „Schätze“ haben diese Menschen nicht bereichert, sondern im Gegenteil zerstört.

Was aber meiner Meinung nach unseren Gott von allen anderen vermeintlichen „Göttern“ stark unterscheidet, ist dass Er ein lebendiger Gott ist, der in einer ständigen Kommunikation mit uns ist und keine Grenzen für unsere persönliche Entwicklung setzt. Er schenkt uns jeden Tag Liebe, Hoffnung, Trost, Kraft, Inspiration, und die vollkommene Erfüllung, die man mit keinem Geld der Welt kaufen oder sich erarbeiten kann. Es ist traurig, dass so viele Menschen diese Erfahrung noch nie in ihrem Leben gemacht haben. Um so wichtiger ist es für uns, Christen, an eigenem Beispiel den Weg zu den wahren Werten zu zeigen.

Gina sagt:

Danke liebe Alona für deine ausführliche Erklärung und deine Zeit, die du investiert hast, mir zu schreiben. Das bedeutet mir sehr viel. Ich finde deine Meinung gut und kann sie nun leichter nachvollziehen. ;)

Schreib uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Unsere Medien

Bücher

Flyer

Postkarten