Das eine aber wissen wir: Wer Gott liebt, dem dient alles, was geschieht, zum Guten. Dies gilt für alle, die Gott nach einem Plan und Willen zum neuen Leben erwählt hat.
Römer 8,28

INFOS ZU EINEM TEAM-MITGLIED

Oliver Lippert

Wo soll man da Anfangen? Und wo soll man da aufhören?

Ich bin der Oli, wurde 1990 erfolgreich geboren und somit bereits volljährig :P

Ich war in der Schule, habe meine Ausbildung Mitte 2010 erfolgreich bestanden und bin jetzt Anwendungsentwickler.

Ich programmiere also kundenspezifische Programme. Aktuell bin ich bei einem Projekt eingesetzt, welches schon länger existiert als ich :) Nebenher habe ich noch ein Nebengewerbe im Bereich individuelle Web-Entwicklung und Web-Hosting.

Doch was hat so ein IT-Freak eigentlich bei Meeting Jesus verloren?

Glaubenslauf

Es gab kein Jahr in meinem Leben, in dem ich nichts mit dem christlichen Glauben zu tun hatte. Genau, ich bin einer der Menschen, die in einer christlichen Familie aufgewachsen sind und immer mit in die Kirche genommen wurden. Es ging also von Muttis Arm in die Krabbelgruppe, dann in die Kinderstunde, Jungschar, Teeny und anschließend kurzzeitig zwei Jugend-Gruppen parallel, wobei ich mich nach einem Jahr ca. für eine entschied.

Wohlbemerkt weiß ich nicht genau, ob ich mich in dem oben beschriebenen Zeitraum jemals richtig zu Gott bekehrt habe. Ich war in der Kirche, weil man da halt so hinging, und weil ich halt immer mitgenommen wurde.

Anfang 2007 habe ich mich dann für Gott entschieden und seitdem lebe ich meinen Glauben immer aktiver. Jeden Tag lerne ich etwas neues und erlebe Gott auch immer wieder. Ab und an habe ich davon auf Meeting Jesus auch schon berichtet.

Lebenslauf

Wie beschrieben: Geboren, geschult, ausgebildet und arbeitstätig.

Nagut, etwas ausführlicher…

Geboren, geschult, ausgebildet, arbeitstätig, verliebt, verlobt, verheiratet und Nebengewerbe eröffnet :P

Aktueller Stand

Tatsächlich bin ich der Mann von Gina. Ich war behilflich, Meeting Jesus aus technischer Sicht aufzubauen und habe auch hier und da mal meinen Senf dazu gegeben.

Inzwischen bin ich fester Bestandteil vom Meeting Jesus-Team und kümmere mich hier um die Außen-Kommunikation, die Finanzen und natürlich die Technik.

Aufgabengebiete

Außen-Kommunikation

Meeting Jesus ist inzwischen ein gewachsenes Projekt im Internet und ab einem gewissen Maße sollte man nicht nur alleine Kämpfen, sondern mit Mitstreitern kommunizieren und sich austauschen oder bspw. kennen lernen.

Es gibt auch inzwischen viele Anfragen usw. das werde ich übernehmen und somit entlastend Agieren.

Finanzen

Mit der Zeit ging es bei Meeting Jesus nicht mehr nur um 5 – 10 € pro Monat für die Webseite, nein irgendwann kamen Flyer. Mit den Flyern kamen Versandkosten und auch Lagerkosten. Dazu kommen noch Kleinigkeiten.

Um den Überblick zu behalten wie viel alles kostet und was das Projekt eigentlich noch in der Kasse hat, gibt es verschiedene Systeme, die ich durch meine Nebentätigkeit schon gut kenne.

Ich hoffe dass ich irgendwo vielleicht Sponsoren finden kann, um die Finanziellen Mittel der Plattform abzusichern, damit bei neuen Ideen dieser Aspekt nicht mehr ganz so entscheidend ist.

Technik

Mein Lieblingsthema. Ich könnte jetzt hier in Millionen von Worten beschreiben, wie die Technik hinter Meeting Jesus aufgebaut ist. Das geht dann von Test- und Produktiv-Stages, nächtlichen Backups der Website, des WebServer, der lokalen Computer im Büro über Performanceoptimierung und Versionsverwaltung des “Meeting Jesus-WordPress-Theme”.

Ich beschränke mich verständnisshalber aber auf die täglichen Aspekte: Ich trage Verantwortung dafür, dass Meeting Jesus möglichst zu 100% verfügbar ist, dass die Webseite eine akzeptable Geschwindigkeit aufweist, dass neue Ideen nicht an der Technik scheitern und dass möglichst alle Besucher die Webseite nutzen können.

Da hängt aber tatsächlich noch ein ganzer Rattenschwanz dran, der würde aber den Rahmen sprängen.

Oli im Interview

Warum möchtest du fester Bestandteil von Meeting Jesus werden?

Ich hatte bereits öfters die Ehre, für Meeting Jesus tätig zu sein. Eben dadurch, dass ich mich gerne um Webseiten kümmere. Ich sehe dass als Ehre an, weil ich damit helfe, Gottes Reich im meist-genutzten Medium der Welt zu verbreiten.

Wenn ich also die Chance habe, einige Bereiche die ich sowieso gern mache, zu übernehmen, um andere zu entlasten, dann bin ich da gern dabei. Ich rede gerne und habe eh schon viel mit Geld zu tun -was nicht heißt das ich reich bin oder so- von daher freue mich mich auf meine Aufgaben.

Ich bin zudem eh gern auf interessanten Wegen unterwegs und leite gern neue Sachen in die Wege, die so vielleicht noch nicht ganz so verbreitet sind. Missionsarbeit im Internet ist da genau das Richtige :)

Was möchtest Du durch deine Arbeit bei Meeting Jesus erreichen?

Ich möchte neue Kontakte knüpfen, schauen welche Projekte interessant für Meeting Jesus sind. Also nicht Interessant für Menschen allgemein, das ist sicherlich jedes Projekt irgendwo, aber mit einigen der vielen Projekte kann man sicher auch etwas gemeinsam machen.

Und das sehe ich als wichtig, dass wir Christen gemeinsam für Gott etwas bewegen. Manchmal geht es nicht alleine und manchmal ist es gemeinsam einfach spannender.

Außerdem sind bei Meeting Jesus nicht nur Hosting-Kosten im Spiel, also das was bezahlt werden muss, um die Webseite zu betreiben, sondern inzwischen auch Druckkosten, Spritkosten usw.

Ich möchte erstmal einen Überblick schaffen über Kostenpunkte und dann sehen wie sie gedeckt werden können, bzw. wie neue Ideen -davon gibt es sehr viele- bezahlt werden können, damit sie den Sprung von der Idee zur Realität schaffen :)

Warum glaubst du ist Meeting Jesus sinnvoll?

Meeting Jesus ist ein bisschen so wie eine typische Film-Kirche in Amerika: Immer offen :)

Nein mal ehrlich: Ich schaue einen Film und da ist jemand volltrunken unterwegs und kommt an einer Kirche vorbei. In mindestens 50% der Filme ist diese Kirche offen und der Schauspieler geht rein und beginnt ein tiefgründiges Gespräch mit dem Pastor, der nachts um 3 Uhr natürlich hellwach ist.

So ungefähr sehe ich Meeting Jesus. Die Webseite hat eine Up-Time von 99.8%, ist also nur ca. 3 Minuten am Tag nicht erreichbar. Die anderen 1.437 Minuten kann hier kostenlos gelesen, gehört und geschaut werden, was das Zeug hält.

Kombiniert man diese vielen Minuten mit vielen Millionen Menschen, die täglich im deutschsprachigen Raum im Internet surfen, ergibt sich ein riesiges Potential. Kein Potential zum Verbreiten des Namen “Meeting Jesus” sondern Potential um Leute durch die Impulse an den Glauben heranführen zu können bzw. in ihrem Glauben zu ermutigen.

Ich finde es wichtig, mit dem christlichen Glauben im Internet ebenso präsent zu sein, wie die ganzen Kirchen und Gemeinden in den Orten und Städten auf der Welt.