Das eine aber wissen wir: Wer Gott liebt, dem dient alles, was geschieht, zum Guten. Dies gilt für alle, die Gott nach einem Plan und Willen zum neuen Leben erwählt hat.
Römer 8,28
Wer nicht aufpasst, bei dem stehen irgendwann einfach so wild gewordene Nachmieter vor der Tür und möchten sich die Wohnung angucken. Gerade an diesem Tag sieht es natürlich aus wie nach einem Bombeneinschlag.
Bild: fotolia.com
Gina am 10. Mai 2011 / Erlebt / Schlagworte: , , , , , ,

Artikel der Serie Umzug nach Wolfsburg 2011 

  1. Eine Reise ins Ungewisse!?
  2. Die Reise geht weiter...
  3. Die Suche: Ende in Sicht?
  4. Wie entsorge ich eine Wohnung?
  5. Der spontane Nachmieter
  6. Chaos pur!

Der spontane Nachmieter

Kurz nachdem wir also doch keinen Nachmieter mehr hatten (ihr erinnert euch an den Typ der erst zu- und dann doch wieder Absagte), rief unser aktueller Vermieter an und bat uns um ein Treffen zum vereinbaren eines Besichtigungstermins. 12 Interessenten hätten sich wohl schon eingefunden.

Obwohl wir eigentlich keine Massenbesichtigung durch unseren Vermieter organisieren lassen wollten, hörte sich die Zahl 12 vielversprechend an, einer davon würde sich doch sicherlich für die Wohnung interessieren. An dem besagten Termin, der ca. 5 Minuten dauerte, vereinbarten wir den 4.5.11 als Besichtigungstermin. An diesem Tag sollten die Interessenten innerhalb von 60 Minuten in jeweils zwei 6er-Trupps einen Einblick erhalten.

Am 28.4.11, ich war noch nicht mal aufgestanden, klingelte auf einmal unsere Tür. Nach einem Blick durch den Tür-Spion entdeckte ich einen mir unbekannten Mann. Nach dem schnellen Überwerfen des Bademantels, öffnete ich die Tür. Im Hinterkopf noch den Gedankten „Wie peinlich die Tür im Bademantel zu öffnen…“ stellte sich mir der Mann vor.

Unser Vermieter hätte ihn geschickt, er wollte ursprünglich an der Besichtigung teilnehmen, war aber an dem vereinbarten Termin beruflich verhindert. So kam er also spontan vorbei, um die Wohnung zu besichtigen. Von Wohnung konnte man an diesem Tag allerdings weniger sprechen, viel eher von einem Bombeneinschlag. Und dazu gabs dann noch mich im Bademantel… :/

Nun gut, der Tag startete also mit einer Wohnungsbesichtigung. Der Mann war relativ pflegeleicht, vermaß die Räume, schaute sich alles an und begann dann leider Fragen zu stellen. Zum glück kam kurz darauf meine bessere Hälfte und konnte all diese Fragen beantworten, denn ich hätte dem Mann nicht weiterhelfen können, kenne mich mit diesem ganzen Kram nicht so aus.
Mit einem stark interessierten Eindruck, verließ uns der Mann kurze zeit später wieder.

Um 9:30 Uhr des Folgetages weckte mich dann das klingelnde Telefon. Ich habe den Anruf im halbschlaf nicht entgegengenommen, unser Anrufbeantworter übernahm das für mich, es war der Interessent vom Vortag. Er würde gerne nochmals mit seiner Freundin vorbeischauen und die Wohnung ein zweites Mal begutachten.

Nachmittags rief meine bessere Hälfte den Interessenten zurück und wir vereinbarten einen Termin für „in zwei Stunden“. Viel mehr gibt es dazu jetzt auch nicht zu erzählen, der Mann und seine Freundin kam vorbei, er berichtete, dass er nicht so gut geschlafen hatte, da er sich die Wohnung im Kopf schon mit Möbeln zusammengebaut hatte und sprach mit seiner Freundin nochmal alles durch. Dann verließen uns die beiden wieder. Er merkte noch an, sich eventuell am folgenden Werktag bei dem Vermieter zu melden und seine Nachmieterschaft zu bestätigen.

Nachmieter also gefunden und Kapitel abgehakt? Was Gott aus dieser Situation noch machen wird und wie wir das ganze Erleben, darüber berichte ich im nächsten Artikel mehr.


Über Gina

Ich bin die Gina. Ich arbeite Vollzeit für Meeting Jesus. Ich habe dieses Projekt gestartet, um die Botschaft in die Welt zu tragen und freue mich über jeden, der hier liest und vielleicht sogar kommentiert. Ich möchte vielen Menschen von Gott erzählen, denn letztendlich ist es das, was zählt: der Glaube an Gott :)
Alle Beiträge von Gina

Kommentare zu: Der spontane Nachmieter

Andreas sagt:

Menno! Fiiiiiies!! Wenn du schon weißt wie es weitergeht, dann musst du das auch schreiben…. :-( *schmoll*

;-)

Gina Timmler sagt:

Nee :P Ich will doch das meine Leser dran bleiben. ;)
Hats dir denn gefallen?

Andreas sagt:

Ja. Besonders das „um 9.30 Uhr WECKTE mich das Telefon“…
Um 9.30 Uhr bin ich schon das vierte Mal wieder müde ;-)

Gina Timmler sagt:

Lacht =D Naja wenn man kein festen Job hat, kann man sich die Zeiten anders einteilen. Hat manchmal aber auch so seine Nachteile ;)

Kevin sagt:

Juhu
ihr habt nen Nachmiter :-)))))))
ich freu mich total für euch

lg Kevin

Gina Timmler sagt:

Hey Kevin,
hast du dich verlesen? Es steht nirgends, dass wir einen Nachmieter haben!? Aber schön, dass du dir die Zeit genommen hast und dir meinen Artikel durchgelesen hast. Danke für dein Kommentar.

Lg Gina

Das war ein Tag… Und bei uns sahs aus :)
Aber wenn man das so im Nachhinein ließt ist es irgendwie lustig ^^

Kevin sagt:

Ja, aber die Chancen sind jetzt bei gut 99% und ich sehe es einfach nur positiv :-)

Jesus Punk sagt:

Eiiii da is ja wat los bei Euch. Bin gespannt. Liebe Gina, in deinem durchaus noch jugendlichen Alter ist es definiv NICHT peinlich die Tür im Bademantel zu öffnen – sei froh das Du einen hast. Wer weiß…. vielleicht haste bei dem Typ so noch ungewollte Sympatiepunkte gesammelt. Ich hab’s mal im Badehandtuch gewaagt die Tür zu öffnen….. nun ja, der Postmann. Er drückte mir mein Päckchen in die Hand, das schaffte ich noch irgendwie zu halten… Bandetuch und Päckchen…. naja als es dann auch noch ans unterschreiben ging stand ich plötzlich ohne da. Aaaaaaaaaargh!!! Ich vermute bis heute, der hat mir deshalb das Paket gegeben und nicht auf der Treppe abgestellt…. eiiiieiiieiiii wat war des peinlich, bin Gott sei Dank umgezogen. Bin mittlerweile aber umgeogen. Der Blogstyle…. uff mensch da muß sich meine Wenigkeit erstmal dran gewöhnen, ist ja mal ganz was anderes…. so jetzt also mitten in der Nacht überfordert mich das allerdings. Bin gespannt wie des da weiter geht bei euch. Achja wat nervt…. in den Kommentaren kann man anscheinend keine LeerZEILEN machen. Oder ich bin überqualifiziert dazu. Segenregen…..

Gina Timmler sagt:

Eieiei… was machst du nur für Sachen, liebe Mandy. =D Gut, dass du da nicht mehr wohnst. Beim Design musste einfach mal was neues her, das alte war irgendwie nichts halbes und nicht ganzes. ;)

Schreib uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Unsere Medien

Merchandise

Postkarten

Merchandise