Das eine aber wissen wir: Wer Gott liebt, dem dient alles, was geschieht, zum Guten. Dies gilt für alle, die Gott nach einem Plan und Willen zum neuen Leben erwählt hat.
Römer 8,28
Gott führt uns Schritt für Schritt. Er ist am Wirken auch wenn wir es nicht merken. Wenn wir die Schritte nicht gehen kommen wir nicht ans Ziel, wenn andere nach dem ersten Schritt den Weg kaputt reden gehen wir eventuell nicht.

Schritt für Schritt

Meine letzten beiden Artikel wirbelten ganz schön für Diskussion bei youthweb. Das ist ganz schön heftig, wenn man sich das alles durch liest und ich muss gestehen, es tut weh. Vorallem dachte ich, dass ich gerade dort, in einer christlichen Community, Bestätigung finde. Leider muss ich gerade das totale Gegenteil erfahren. Diese Reaktionen sind mir leider nicht ganz unbekannt, da ich sie schon in meiner Jugendgruppe erfahren durfte. Aber folgende Kommentare haben mich echt erschüttert:

„Wie willst du denn dein Leben finanzieren? Willst du ständig auf jemand anderen angewiesen sein? Das kann doch nicht dein Ziel sein.“

„Bist du dir sicher, dass es Gottes Wille ist?“

„Um in unserer Gesellschaft anerkannt zu sein, musst du ein Beruf haben und zu einem Beruf gehört in den meisten Fällen auch eine Ausbildung!“

„Von nichts kommt nichts, lass dir das gesagt sein!“

„Um deinen Weg zu gehen, muss man sehr naiv sein!“

Ich kann mir vorstellen, dass die meisten Kommentare kamen, ohne das Vorwissen zu haben, aus welchen Gründen ich das tat und wie ich heute dazu stehe. Denn dazu hätten sie die letzten Artikel lesen müssen und ich vermute, aus den Formulierungen her, das sie das nicht gemacht hatten. Dennoch zweifelte ich noch mehr, was ihr euch sicherlich denken könnt. Ich sprach zu unserem Vater und bat ihn, dass er mir doch helfen sollte und mir noch einmal zeigen sollte, dass ich wirklich seinen Weg gehe. Er sprach zu mir durch die Geschichte, wo Gideon sich auf den Krieg vorbereitete.

In der Nacht sprach der Herr zu Gideon: „Greif die Midianiter an! Ich gebe ihr Lager in deine Gewalt! Wenn du aber Angst hast, dann geh vorher mit deinem Diener Pura hinunter und hör dir an, was sie dort reden. Das wird dir Mut geben, sie anzugreifen!“ Da ging Gideon mit Pura zum Lager hinab und schlich sich an die bewaffneten Vorposten heran. Die Midianiter, Amalekiter und die vielen Beduinen aus dem Osten hatten sich im Tal ausgebreitet wie ein Heuschreckenschwarm. Ihre Kamele waren so zahlreich wie der Sand am Meer. Gideon kam ganz nahe an die feindlichen Soldaten heran und hörte, wie ein Mann zu seinem Kameraden sagte: „Ich muss dir etwas erzählen! Ich habe geträumt, dass ein riesiges Gerstenbrot in unser Lager gerollt ist. Es hat ein Zelt getroffen und umgerissen. Alles flog durcheinander und stürzte zu Boden.“ Der andere erwiderte: „Das kann nur eins bedeuten: das Schwert des Israeliten Gideon, des Sohnes Joaschs! Gott wird ihm den Sieg über uns Midianiter und unser ganzes Lager schenken!“
(Richter 7,9-14)

Gott nimmt Gideons Ängste und schickt Gideon trotzdem in den Krieg. Lies die weiteren Verse und Du erfährst, dass Gideon mit seinen 32.000 Mann Angst hatte. In den Krieg lässt Gott ihn später nur mit 300 Mann und Gideon gewinnt. Gott nimmt Gideons Ängste ernst und belustigt sich nicht über ihn oder macht ihm Vorwürfe. Gott kennt unser Herz. Er möchte, dass wir ihm vertrauen, obwohl er über unsere Ängste und Gedanken bescheid weiß. Gott führt uns Schritt für Schritt. Er ist am Wirken auch wenn wir es nicht merken.

Mein erster Schritt den Gott mir gezeigt hat, war der Abbruch der Ausbildung, mein zweiter Schritt war diese Plattform hier zu gründen und euch zu erzählen, wie aktuell Gott heute noch ist (wirkt gerne mit). Und mein dritter Schritt? Den weiß ich noch nicht, aber Gott wird es mir zeigen. Darauf vertrau ich!

Vertraust du Gott?
Hörst du auf ihn?
Bist du auch mal mutig, wenn du einen Weg gehen sollst, den du eigentlich nicht gehen willst oder ziehst du dein eigenes Ding durch?


Über Gina

Ich bin die Gina. Ich arbeite Vollzeit für Meeting Jesus. Ich habe dieses Projekt gestartet, um die Botschaft in die Welt zu tragen und freue mich über jeden, der hier liest und vielleicht sogar kommentiert. Ich möchte vielen Menschen von Gott erzählen, denn letztendlich ist es das, was zählt: der Glaube an Gott :)
Alle Beiträge von Gina

Kommentare zu: Schritt für Schritt

Nathanael sagt:

Hi Gina,
ich befinde mich gerade in einer ähnlichen Situation. Nur erkenne ich die Zeichen von Gott im Moment noch nicht so klar. Der ’normale‘ Weg wäre, wenn ich im Herbst das Studium an der Fachhochschule beginne und dort Chemie/Biotechnologie studiere. Da mich aber Religion, der Glaube und Gott extrem fasziniert, habe ich mir oft überlegt ob ein Theologie Studium nicht das richtige wäre, oder vielleicht total etwas anderes.

Bleib tapfer und sei deiner Entscheidung treu, du hast dich nämlich für etwas entschieden und nicht gegen etwas (Ansichtssache)!
LG Nathanael

Gina Timmler sagt:

Hey Nathanael,
vielen Dank für deine ermutigenden Worte. Das tut echt gut und gibt mir Kraft, weiter diesen Weg zu gehen und an Gott festzuhalten. Du glaubst gar nicht, wie toll es ist, mal eine Ermutigung zu hören, statt eine Belustigung.
Ich hoffe und bete für dich, dass du auch deinen Weg findest. Lass mich dran teilhaben, wie deine Geschichte ausgeht, ja?

Ich wünsche dir noch eine gesegnete Restwoche ;)

Nathanael sagt:

Ich werde bestimmt berichten, zur Zeit sieht es so aus, dass ich den ‚weltlichen‘ Weg gehe, da die Chemie und Biotechnologie mich wirklich fasziniert. Das lässt aber immer den Freiraum offen in meiner Freizeit mein Bibelstudium voran zu treiben.

Ach, würdest Du bitte noch den Link zu meiner Seite ändern? Ist jetzt http://kirchenlos.com und nicht mehr ein persönlicher Blog (doch schon ;-)) Dreht sich jetzt nämlich alles um die Bibel, den Glauben usw.
LG Nathanael

Gina Timmler sagt:

Na da bin ich mal gespannt, wie Gott in der nächsten Zeit so bei dir wirkt ;) Freu mich schon davon zu hören. Vielleicht willst du später dann mal hier auf Meeting Jesus berichten!?

Ps: Deinen Link hab ich geändert ;)

Nathanael sagt:

Kann ich gerne bei Zeit und Gelegenheit mal machen. Ich melde mich bei Dir oder dann Du bei mir! ;-)
LG Nathanael

Schreib uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Unsere Medien

Merchandise

Postkarten

Flyer

Postkarten