Das eine aber wissen wir: Wer Gott liebt, dem dient alles, was geschieht, zum Guten. Dies gilt für alle, die Gott nach einem Plan und Willen zum neuen Leben erwählt hat.
Römer 8,28

Das Wort Abba bedeutet aus dem aramäischen übersetzt soviel wie Papa. Es kann uns daran erinnern, dass wir einen himmlischen Papa haben. Doch Abba kann noch viel mehr bedeuten, welches uns in unserer Stillen Zeit vielleicht helfen kann. Abba ist eine Abkürzung für die vier Worte Anbeten, Bekennen, Bedanken und Anliegen.

Hier ist die Gebetsreihenfolge quasi festgelegt. Das kann helfen vor lauter Danken und Bitten das Bekennen deiner Schuld nicht zu vergessen. Egal ob dir diese Methode zusagt oder eher nicht, möchte ich versuchen die vier Worte Anbeten, Bekennen, Bedanken und Anliegen zu erläutern.

 

Kommen wir zu dem ersten Wort des Abba Gebets – das Anbeten.

Kommt, lasst uns anbeten und knien und niederfallen vor dem Herrn, der uns gemacht hat. (Psalm 95,6)

Anbetung beinhaltet Lobpreis und die Verehrung Gottes. Dadurch drücken wir Gott unsere Wertschätzung aus, was er für uns getan hat. Du kannst Gott mit deinen eigenen Worten anbeten oder aber du nimmst die Bibel zur Hilfe und verwendest Namen und Eigenschaften für Gott, die von früheren Anbeter benutzt wurden.

Es ist im Grunde genommen egal für welche Möglichkeit du dich entscheidest. Das wichtigste ist, dass es vom Herzem kommt.

Hier einige Beispiele, die Gott beschreiben:

Ich bin der Herr, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus der Knechtschaft, geführt habe. (2.Mose 20,2)

 

Denn er ist mein“ „Fels, meine Hilfe, mein Schutz,“ „dass ich gewiss nicht fallen werde. (Psalm 62,3)

 

„Ein Gebet des Mose, des Mannes Gottes.“ Herr, du bist unsre Zuflucht für und für. (Psalm 90,1)

 

Siehe, Gott ist groß in seiner Kraft; wo ist ein Lehrer, wie er ist? (Hiob 36,22)

 

Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist. (Lukas 6,36)

 

Und der Herr ging vor seinem Angesicht vorüber, und er rief aus: Herr, Herr, Gott, barmherzig und gnädig und geduldig und von großer Gnade und Treue. (2. Mose 34,6)

Das waren nur einige, es gibt noch viel mehr Beschreibungen in der Bibel, wie Gott ist. Schau doch einfach selbst mal nach. ;)

Wie würdest du Gott gern mal erleben?

 

Kommen wir zum Zweiten Wort des Abba Gebets – Das Bekennen

Wenn wir aber unsre Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit. (1. Johannes 1, 9)

Beim Bekennen geht es darum, deine Sünden vor Gott zu bringen. Was könnten Sünden sein? Vielleicht hast du mit folgender Schuld zu kämpfen und suchst dafür Vergebung?

  • Unglaube
  • Gott nicht als persönlichen Gott anerkennen
  • Lebensplanung ohne Gott
  • Andere Dinge wichtiger nehmen als Gott
  • Sich nicht auf Gott verlassen
  • Unzufriedenheit
  • Nörgelei
  • Eigensinn
  • Ärger
  • Ungeduld
  • Diebstahl
  • Neid
  • Eifersucht
  • Lügen

Natürlich gibt es noch viel mehr Sachen, aber dies würde hier den Rahmen sprengen. Wenn du also mehr erfahren möchtest, dann schreib mich einfach an und ich bin gerne bereit mit Dir darüber zu sprechen.

Wichtig für dich ist an dieser Stelle, dass du mit Gott darüber sprichst, egal welche Last du mit Dir rum schleppst, denn er kann dich von dieser Last befreien.

Gibt es etwas, dass dich belastet?

 

Kommen wir zum Dritten Wort des Abba Gebets – Das Bedanken

Wenn wir unser Leben betrachten, dann gibt es sehr viele Selbstverständlichkeiten, für die wir Gott dankbar sein können. Es sind alles Segnungen, die Gott uns getan hat. Wir können immer für vieles dankbar sein. Sprich mit Gott darüber, für was Du alles dankbar bist. Um nicht zu vergessen, für was Du dankbar sein könntest, lege Dir doch ein Buch zu, welches du mit Sachen füllst, wofür du dankbar bist. Dann ist sicher gestellt, dass du auch kein Anliegen vergisst. ;)

 

Kommen wir zum Letztes Wort des Abba Gebets – Das Anliegen

„Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan. Denn wer da bittet, der empfängt und wer da sucht, der findet; und wer da anklopft, dem wird aufgetan.“ (Matthäus 7,7-8)

Beim Anliegen geht es darum, alles was Dir wichtig ist vor Gott zu bringen. Vielleicht bittest du Gott darum, dass du eine gute Begenung mit einem Menschen bekommst, mit dem du gut reden kannst. Es könnte aber auch sein, dass du demnächst eine lange Fahrt vor Dir hast und du dir von Gott Bewahrung wünschst, dass du heil an deinem Zielort angelangst.

Manchmal kommt es auch vor, dass andere Leute auf Dich zu kommen und Dich bitten für Sie zu beten, weil sie es vielleicht gerade nicht können. Auch sowas solltest Du Dir zu Herzen nehmen und dessen Anliegen zu Gott bringen.

Wem hast du wann zuletzt versprochen, für diesen Menschen zu beten? Vielleicht ist es jetzt an der Zeit?

Bücher

Beschreibung Vielen Christen ist "Stille Zeit" ein Begriff. Assoziiert wird damit das Bibellesen und das Beten. Meist allein, daheim im Wohnzimmer. Ich habe mich in diesem Bu[...]

Einen gesegneten Tag noch,
die Gina – Bloggerin, Internetmissionar auf Spendenbasis und vor allem Christ.


Über Gina

Ich bin die Gina. Ich arbeite Vollzeit für Meeting Jesus. Ich habe dieses Projekt gestartet, um die Botschaft in die Welt zu tragen und freue mich über jeden, der hier liest und vielleicht sogar kommentiert. Ich möchte vielen Menschen von Gott erzählen, denn letztendlich ist es das, was zählt: der Glaube an Gott :)
Alle Beiträge von Gina

Kommentare zu: Stille Zeit – Das Abba Gebet

Pedi sagt:

HuHu liebe Gina,

also dein Blog is HAMMER!!!!! Ich konnte mir vorher unter dem „Abba Gebet“ echt nix vorstellen und hab´ gedacht: Wat is dat? :-O Und weißt du was? Jetzt mußte ich eben doch echt mal ein bissel vor mich hinschmunzeln … denn mir ist aufgefallen, daß das, was ich jeden Tag so praktiziere, also mein Gebet, ein ABBA GEBET is! :-O Ich mache täglich so ein Abba Gebet ….. gibt´s net! Ich DANKE dir … jetzt weiß ich endlich, was das für ein Gebet ist und was es bedeutet. Oh man … und ich tu´s täglich und wußte es noch nicht mal. :-O

DANKE nochmals!!! Mach´ weiter so!!! Deine Blog´s sind SPITZE!!!

Be blessed!

Deine Pedi :o)

Gina sagt:

Wow, danke für das fette Lob =)
Ich freu mich sehr darüber, dass ich Dir helfen konnte, etwas dazu zu lernen. ;)
Mir ging es ähnlich… hatte auch noch nie etwas davon gehört, aber nun habe ich mich durch etliche Bücher gewälzt und durchs Internet geforstet und ein paar Tage lang, mich damit auseinander gesetzt. das war anstrengend, aber auch extrem spannend und interessant, was es so alles gibt. Die Serie Stille Zeit hat mich schon so enorm aufgeklärt, dafür bin ich extrem dankbar. Es macht einfach unheimlich Spaß, sich damit mal auseinander zusetzen und zu erfahren, wie viel eigentlich hinter dieser Stillen Zeit steckt. =)

Danke für dein Kommentar und somit die Unterstützung diesen Projekts.
Sei fett gesegnet!

Liebe Grüße Gina

Pedi sagt:

Da sieht man manchmal echt mal, was man so auf dem „Schlauch steht“. Man kennt die Dinge nicht, obwohl man sie täglich hautnah erlebt! :-) Das Thema „Stille Zeit“ hat es in sich. Gefällt mir supergut und tut mir gut!

Tschööööööö :-) … bis baaaald!

Schreib uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Unsere Medien

Merchandise

Flyer

Postkarten