Das eine aber wissen wir: Wer Gott liebt, dem dient alles, was geschieht, zum Guten. Dies gilt für alle, die Gott nach einem Plan und Willen zum neuen Leben erwählt hat.
Römer 8,28
Dieses Gedicht ist von der Johanna Stiller geschrieben.
Bild: fotolia.com
Jojo am 22. Oktober 2013 / Lyrik / Schlagworte: , , , , , , , , , ,

Du befreist

 

Das Gedicht habe ich geschrieben, weil es mir sehr auf dem Herzen liegt, andere zu ermutigen. Ich möchte gerne weitergeben, was Gott mir bedeutet und mir zeigt. Ich hoffe, dass in diesem Gedicht etwas von Gottes Liebe sichtbar wird.

 

 

Ich konnte sehen und war doch blind,
denn ich sah nicht auf dich.

Ich konnte hören und war doch taub,
denn ich hörte deine Stimme nicht.

Ich konnte gehen und kam doch nicht voran,
denn ich folgte dir nicht.

Alles, was ich tat, schien bedeutungslos,
bevor ich dich kannte.
Nun handelst du durch mich mit deiner Liebe.

Du befreitest mich von meiner Schuld.
Nun kann ich immer mehr sehen,
was du siehst und höre, was du mir sagst.
Dadurch hat mein Leben einen Sinn.


Über Jojo

Also, Ich heiße Johanna Stiller und bin 28 Jahre alt. Ich wuchs in einem christlichen Elternhaus auf. Mein Vater ist Prediger. Ich singe gerne und spiele Trompete. Letztes Jahr habe ich meine Ausbildung als medizinische Dokumentarin abgeschlossen. Zur Zeit mache ich eine Weiterbildung als Study Nurse. Liebe Grüße, Johanna
Alle Beiträge von Jojo

Schreib uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Unsere Medien

Bücher

Merchandise

Postkarten